50. Jahrgang Nr. 8 / Serptember 2020
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




Ausgabe Nr. 11 Monat Dezember 2004
Neues aus der Konzilskirche


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2004
Franz Nomista: Stellungnahme zur Frage: Welches ist die zentrale Häresie der sog. 'Konzils-Kirche?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2004
Craig Heimbichner: Die talmudistische Note - Die wahre Geschichte der Ersetzung des Offertoriums


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2004
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2005
Zum Tode von Johannes Paul II.


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2005
Die Krise der Kirche ist hausgemacht


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Habemus Papam?


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Anhang: Ratzingers Stellungnahme zu verschiedenen Themen


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Die Krise des Glaubens und der Verfall der röm.-kath. Kirche


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Eine kritische Analyse von Ratzingers Dominus Jesus


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Gloria olivae - Joseph Ratzinger - Benedikt XVI.


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
'Exkommunikation' von S.E. Erzbischof Ngô-dinh-Thuc durch 'Kardinal' Ratzinger


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NAHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 9 Monat November 2004
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
L’ERREUR FONDAMENTALE DE VATICAN II


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
Remarques connexe


Ausgabe Nr. 8 Monat Oktober 2004
Cual es la herejsia central de asi llamada


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
EL ERROR PRINCIPAL DEL VATICANO II


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
Remarques connexe


Ausgabe Nr. 5 Monat August 2005
Rundschreiben Mediator Dei et hominum, Vorwort/Gliederung


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Zur aktuellen Situation


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
NACHRICHTEN ZUM AKTUELLEN GESCHEHEN...


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Zur theologischen Position von Kardinal Ratzinger


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Das Konzil und der viel zitierte Heilige Geist - mit Blick auf Parallelen im Mittelalter


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Das II. Vatikanische Konzil und die theologische Sprachverwirrung


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Ein terminologisches Dilemma


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2005
Zur Theologie und Philosophie Joseph Ratzingers


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2005
Clemens August Kardinal Graf von Galen


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2005
Unfreundliche Betrachtungen


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
HABEMUS PAPAM?


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
Sobre la situacin actual de la Iglesia


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A propos de la situation actuelle de lEglise


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A commentary on the present situation of the Church


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2006
Am Scheideweg


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2006
Brief an die Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2003
Hresie der Formlosigkeit. Die rmische Liturgie und ihr Feind


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2003
Zur derzeitigen Situation der Kirche


Ausgabe Nr. 7 Monat September 2003
Der Hauptirrtum des II. Vatikanums: extra Ecclesiam salus est


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
Sobre la situacin actual de la Iglesia (esp.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A propos de la situation actuelle de lEglise (fr.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A commentary on the present situation of the Church (engl.)


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
Zitate


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Die gttliche Wahrheit erkennen


Ausgabe Nr. 6 Monat November 2002
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
Dominus Jesus


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
ESSERE CRISTIANI SENZA CHIESA ?


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
Unerwartete


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2001
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2001
DIE SCHPFUNG - EIN GTTLICHER PLAN - Buchbesprechung


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
SER CRISTIANO SIN IGLESIA? - UNA PONENCIA-


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
Bewegung fr die gegrndet


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
Zur Verffentlichung des 3. Geheimnisses von Fatima


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
ESSERE CRISTIANI SENZA CHIESA ?


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 2001
Dominus Iesus


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 2001
Lettera a cristiani preoccupati (ital)


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1999
OFFENER BRIEF AN DIE PFARREI HARTKIRCHEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
CHRIST SEIN OHNE KIRCHE?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1999
Brief an besorgte Christen


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1999
Warum die Einsicht Ecne untersttzt


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1999
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1998
KUMENE - QUO VADIS?


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1998
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1999
Brief an besorgte Christen


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2006
In der Diaspora


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2006
Die Rechtfertigung - Stellungnahme


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2006
Der Protestantismus und seine kumenische Aufwertung


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2006
Leserbriefe zu dem Artikel


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1997
KUMENE ?


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1997
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
Gott, von dem ich nicht einmal wei, ob er berhaupt existiert


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1993
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1994
WAS BEDEUTET DIE UNZERSTRBARKEIT DER KATHOLISCHEN KIRCHE?


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1996
EIN SOLCHER RELIGIONSUNTERRICHT VERDIENT NICHT SEINEN NAMEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1996
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1996
CLOQUELL ZUM BISCHOF KONSEKRIERT ?


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1996
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1997
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1995
Nachruf auf Herrn Dr. Carlos Disandro


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1995
NUR NOCH AUSLAUFMODELL?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1994
DER WEIHERITUS PAULS VI. IST UNGLTIG...


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1994
Gegen den atheistischen bermenschen


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1994
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 5 Monat Mrz 1995
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1992
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 1992
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1992
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Brief an die treuen Bewahrer des kath. Glaubens


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Ratzinger/Benedikt XVI. im Visier


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Leserbriefe zu dem Beitrag Am Scheideweg


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1991
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1991
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
ANKUPPLUNG POSTHUM?


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1990
DAS RTSEL UM MGR. M. LEFEBVRE


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1989
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1990
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Januar 1989
DIE KRISE DES GLAUBENS UND DER VERFALL DER RM.-KATH. KIRCHE


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
DIE KRISE DES GLAUBENS (Fortsetzung


Ausgabe Nr. 6 Monat Januar 1989
DIE KRISE DES GLAUBENS (Fortsetzung


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1988
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1988
S C H I S M A ?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1988
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1988
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 8 Monat Mrz 1989
ERKLRUNG NICHT WIDERRUFEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai/Juni 1987
DAS DRITTE GEHEIMNIS VON FATIMA


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai/Juni 1987
TRADITION - WIRKLICHKEIT, PHANTASIE ODER BETRUG?


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1987
NACHRICHT, NACHRICHT, NACHRICHT...


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1987
ECONE UND ROM


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1987
BERLEGUNGEN ZUM VATIKAN-DOKUMENT BER BIO-ETHIK


Ausgabe Nr. 6 Monat Mrz 1988
NEW AGE


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1986
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1986
EINE DOGMATISCHE ANALYSE ... u.a. AUFSTZE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1986
THEOLOGISCHES AUS ECONE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1986
INKONSEQUENZEN, INKONSEQUENZEN... BRIEEFWECHSEL


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1986
LEX CREDENDI, LEX ORANDI... - ODER NICHT ?


Ausgabe Nr. 5 Monat Januar 1987
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1985
DER LETZTE BETRUG ROMS


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1985
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 1985
EINE REFORM DER KONZILIAREN REFORMEN


Ausgabe Nr. 3 Monat Juli 1985
OFFENER BRIEF


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1985
BRIEF VON HERRN PROF. DR. D. WENDLAND AN DIE REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar/Mrz 1986
EINE REFORM DER REFORMEN ?


Ausgabe Nr. 5 Monat Juli 2006
Unsere 'zahlreichen Mitstreiter' oder: der tiefe Graben


Ausgabe Nr. 5 Monat Juli 2006
Fastenpredigt 2006


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1984
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2013
Die Irrtmer des II. Vatikanums und ihre berwindung


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1984
NACHLESE ZUM SOG. NEUEN 'KIRCHENRECHT'


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1984
LESERBRIEF: ZUR UNRECHTMSSIGKEIT DER WAHL VON MGR. K. WOJTYLA


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1984
ZUR SOG. 'WIEDERZULASSUNG' DER (TRIDENTINISCHEN) MESSE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1985
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
5. Brief an die treuen Bewahrer des katholischen Glaubens


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
Diaspora


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
Wenn die Kirche nicht gttlich wre...


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
DIE ANGRIFFE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
Die Wojtylanische Diktatur


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
Bekanntmachung der Kongregation fr die Glaubenslehre


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
ERZBISCHOF NGO DINH THUC 'EXKOMMUNIZIERT'


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1983
Die Wojtylanische Diktatur


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1983
MODERNE 'KIRCHEN'GESCHICHTE - EIN RCKBLICK


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1983
Die Wojtylanische Diktatur


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1983
HELDEN MIT AUSZEICHNUNG UNERWNSCHT


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1984
MARGINALIEN ZUM LUTHER-JAHR


Ausgabe Nr. 2 Monat August 1982
NACHRICHTEN... NACHRICHTEN... NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1982
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1983
WIE ECONE DIE KIRCHE ERNEUERT - EIN OFFENBARUNGSEID


Ausgabe Nr. 6 Monat Mrz 1983
ERSTES SELBSTNDIGES DENKEN ODER HEUCHELEI ?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1981
SIND DIE NEUEN WEIHERITEN NACH VATIKANUM II GLTIG?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1981
BER H.H. RATZINGER, DER BEANSPRUCHT, BISCHOF VON MNCHEN ZU SEIN


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1981
MODERNISMUS UND REFORMKATHOLIZISMUS


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1982
LEFEBVRE AM ZIEL SEINER WNSCHE ?


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1982
KLERIKALES SCHEINGEFECHT


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1982
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1980
EINSICHT!


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1980
ANTWORT VON H.H. PFARRER HANS MILCH


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1980
REPONSE DE HR L'ABBE HANS MILCH AUX QUESTIONS


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1980
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1980
OFFENER BRIEF EINES GLUBIGEN PROTESTANTEN


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
DIE NEUE PRIESTERWEIHE IST KEIN KATHOLISCHER RITUS MEHR


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2006
Und ihr werdet sein wie Gott


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1979
MIT DER ZEIT BERNEHMEN WIR, ECONE, ALLE MESSZENTREN!


Ausgabe Nr. 1 Monat Juni 1978
WIE LANGE WILL DR. KLAUS GAMBER UNS NOCH TUSCHEN?


Ausgabe Nr. 1 Monat Juni 1978
VOX FIDE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1978
DESWEGEN SIND WIR PROTESTANTEN GEWORDEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1978
MITTEILUNGEN DER REDAKTION/LESERBRIEFE


Ausgabe Nr. 3 Monat Oktober 1978
DE MORTUIS NISI BENE ? ZU MONTINIS TOD


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1978
HTET EUCH VOR DEN FALSCHEN PROPHETEN !


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1978
DIE KIRCHE ALS DIE WAHRE INSTITUTION DES HEILS


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1978
JOHANNES PAUL II.


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1978
SIE LGEN, PATER WERENFRIED


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1979
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1979
DIE FOLGENSCHWERE KRISE DER KIRCHE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1979
SEKTE MIT IMPRIMATUR


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1977
DER 'VON NIEMANDEM DIRIGIERTE' KONZILSBERATER JOSEF RATZINGER


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1977
DIE SITUATION DER KIRCHE IN EINER UNBEKANNTEN VISION DER ANNA KATHARINA EMMERICK


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1977
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1977
SACRIFICIUM INTELLECTUS


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1978
KIRCHENZERSTRER - EINST UND HEUTE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1978
GEGENWART DER KIRCHE IN DER WELT


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1978
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1978
NIE ETWAS NEUES: DER 'BERHOLTE MODERNISMUS'


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2007
bermchtiges Schweigen


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2007
Hohlheit bis zum Unsinn ?


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2007
Betrachtungen ber die erste Enzyklika Benedikts XVI.


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
EN LA ENCRUCIJADA


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
la croise des chemins


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
At the crossroads


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
Y seris como Dios (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
And thou wilt be like God (Gen. 3,5)


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1977
FAULE FRCHTE


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2007
Die Prophezeihungen des Herrn von Cazotte


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2007
Mitteilungen der Reaktion


Ausgabe Nr. 56 Monat August/Sept. 1974
TU ES PETRUS


Ausgabe Nr. 9 Monat Dezember 1974
CORNELIUS UND CYPRIAN


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1975
DIE EHEZWECKE


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2007
Ratzinger und die heidnischen Sexual-Gtter


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2007
Ratzinger und die heidnischen Sexual-Gtter, Forts.


Ausgabe Nr. 9 Monat Dezember 1973
DER ANTIMODERNISTENEID


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Carta a Su Eminencia el obispo XXX


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Letter to His Excellency xxxx


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Et vous serez comme Dieu


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Brief an einen Bischof...


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
... und eine bittere Bilanz


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Das freimaurerische Prinzip


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Rckkehr zur berlieferten Liturgie?


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Leserbrief zu: Drei heilige Bcher


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Die Falle der Motu-Proprio-Messe


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
ber die Menschwerdung Christi


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Der groe Glaubensabfall am Ende der Zeiten...


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Wo zwei oder drei in Meinem Namen versammelt sind


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Das Motu Proprio nchtern betrachtet


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 14 Monat February 1984
NOUVELLE POLITIQUE D'AUTONOMIE OU HYPOCRISIE?


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
THE SO-CALLED 'EXCOMMUNICATION' OF H.E. ARCHBISHOP NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
Letter of Bishop Louis Vezelis, O.F.M. D.D.


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
REPONSE DE M. L'ABB MILCH A LA LETTRE OUVERTE DU M. HELLER


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktober 1983
FIRST SIGN OF INDEPENDENT THINKING OR HYPOCRISY?


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
AGAINST THE 'PROPHECY' OF THE SO-CALLED 'ROMAN CATHOLIC'


Ausgabe Nr. 14 Monat Oktober 1981
REMARQUES CONNEXES


Ausgabe Nr. 12 Monat June 1980
Vox FIDEl: LA VOIX DE LA FOl OU L'ORGANE DES SOUHAITS


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
ANSWER OF REVEREND FATHER HANS MILCH


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2008
Ich glaube an die heilige katholische Kirche, die Gemeinschaft der Heiligen.


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2008
Die DITIB


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
I believe in the holy Catholic Church, the communion of saints


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
Apostasa y Confusin


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
ENSEIGNEMENT DE PIE XII POUR DFENDRE LES CRITURES


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
The second Book of accusation for heresy against the author of the new Catechism from 1992


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2008
Ich leide keinen Mangel


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2008
Der schmerzliche 'Ehebruch' der 'Braut Christi'


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2008
Gegendarstellung


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2008
Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2008
Die prinzipielle Offenbarung Gottes und die konkrete Offenbarung


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2008
Anmerkungen zur subsistit-in-Lehre


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2009
Anmerkungen zur Fastenzeit 2009


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2009
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2009
Die Holocaust-Latte liegt zu hoch!


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
The Holocaust Bar is too High


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2009
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2009
Weihnachtsbrief 2009


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
Christmas Letter 2009


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2010
Ist die Religionsfreiheit ein Naturrecht?


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2010
In der 'Mitte' angekommen - Beliebigkeit als Prinzip


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2010
Verhandlungen mit Rom (Fortsetzung)


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2010
Verhandlungen mit Rom (Fortsetzung 2)


Ausgabe Nr. 11 Monat giugno 2010
Al crocevia


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2010
Im Eiltempo vom Abseits ins Aus


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2010
Kampf der 'political correctness'


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2011
A. 6. c. Die nach dem Kirchenrecht den Neuerern zukommende Stellung.


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
E sarete come Dio (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
A proposito della situazione attuale della Chiesa


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
Al crocevia


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
SOBRE LA REALIDAD Y LA EXITENCIA DEL PURGATORIO


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2011
Vom Sinn der Schpfung


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2011
Die Grundhresie Johannes Pauls II.


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2011
Benedikt XVI. - in den Klauen der verborgenen Hnde


Ausgabe Nr. 3 Monat Sptember 2011
Gott ist die Liebe


Ausgabe Nr. 3 Monat Sptember 2011
Antwort auf einen Angriff gegen den Sedisvakantismus


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2011
Der Wiederaufbau der Kirche als Institution


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2011
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2012
Verwechslung mit Folgen


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2012
Offene Fragen an Abb Schmidberger


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2012
Weder Vertrauen noch Eifer noch Methode


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2012
Anmerkungen zur kirchlichen Situation


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
Erneut auf dem Prfstand


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
Das Ankupplungsmanver


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2012
Gott wird Mensch - Weihnachten 2012


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2012
Hart, aber fair - ein Briefwechsel zur aktuellen kirchlichen Situation


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2013
Null und nichtig der Ritus der Bischofsweihe von 1968


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2013
Habemus Papam? Zur Wahl von Jorge Mario Bergoglio


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2013
Mitteilungen der Redaktion, Hinweise


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2013
Ist Jesus Christus der Sohn Gottes?


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2014
Wie Christus als Gottes Sohn erkannt werden kann - weiterfhrende Betrachtungen


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2014
Gott will, da alle Menschen gerettet werden


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2014
Mitteilungen der Redaktion, Hinweise


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2014
Die Frage bleibt: Ist Jesus Christus der Sohn Gottes?


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2015
Noch einmal: Gehrt der Islam zu Deutschland?


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2015
Die Irrtmer des II. Vatikanums und ihre berwindung durch die Erkenntnis Christi als Sohn Gottes


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2015
Fortsetzung I: Wie Christus als Gottes Sohn erkannt werden kann - weiterfhrende Betrachtungen


Ausgabe Nr. 5 Monat November 2015
Du sollst nicht falsches Zeugnis geben wider deinen Nchsten - Internet - Segen oder Fluch?


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2016
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2017
Buchbesprechung:


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2017
Der Verrat am Christentum Islam und Vatikanum II


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2018
Christus ward fr uns zur Snde.


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2019
Himmelfahrt Christus im Herzen


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2019
Ich rufe dich bei Deinem Namen: Mein bist Du


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2019
Mitstreiter gesucht Brief an einen Konservativen


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2020
Papa contra Papam


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2020
Quo vadis?


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2020
Gedanken zu Einsicht, Sept. 2015, Dr. E. Heller


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
The Errors of Vatican II and their defeat through Recognizing Christ as Son of God


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
Is Jesus Christ the Son of God?


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
How Christ can be recognized as Son of God further reflections


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
The Question remains: Is Jesus Christ the Son of God?


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Los errores del Vaticano II y su superacin gracias al conocimiento de Cristo como Hijo de Dios


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Es Jesucristo el Hijo de Dios?


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Cmo se puede conocer a Cristo como Hijo de Dios: nuevas consideraciones


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Queda por responder la pregunta es Jesucristo el Hijo de Dios?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Jsus-Christ est-il le Fils de Dieu?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Comment le Christ peut tre reconnu comme le Fils de Dieu


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
La question demeure: Jsus-Christ est-il le Fils de Dieu?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Les erreurs de Vatican II


Ausgabe Nr. 7 Monat Juli 2020
Veni Creator Spiritus


Ausgabe Nr. 7 Monat Juli 2020
Buchbesprechung:


NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...
 
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...

PROSTITUIEERTE GEBEN DEN 'SEGEN' - Der Bischof von Crateus im brasilianischen Bundesland Ceara, Antonio Fragoso, hat am 22. Juli 1984 am Ende einer hl. Messe (gemeint: einer sog. 'N.O.M.'-Feier) eine Delegation Prostituierter aufgefordert, an seiner Stelle den Glubigen den Segen zu spenden. Wie die Zeitung JORNAL DO BRASIL am nchsten Tag berichtete, fand der 'Gottesdienst' zum Abschlu des 6. Nationaltreffens von "Frauen am Rande der Gesellschaft" statt. Der Bischof (wahrscheinlich: 'Bischof') betonte, der Segen sei wichtig, "damit jenen vergeben werde, die in der Pastoralkommission zu wenig fr die am Rande Stehenden getan htten." Das Treffen auf der Insel von Itaparica wurde beendet mit dem Beschlu, da Bischof Alfonso Gregory der Pastoralen Koordination der Brasilianischen Bischofskonferenz vorschlagen wird, eine Prostituierte in die Kommission aufzunehmen. Die Mitglieder der Pastoralkommission und die Delegierten der Prostituierten unterzeichneten weiter gemeinsam eine Resolution zur Verteidigung des "Befreiungstheologen" Leonardo Boff (einem Ratzinger-Schler). Wie die Kirche knftig das Problem der gewerblichen Unzucht behandeln solle, war das Thema einer fnftgigen Konferenz in Bahia, ai der Bischfe, Theologen, Priester und loo aktive oder ehemalige Prostituierte teilnahmen. Bischof Fragosa betonte, man knnte nicht mehr von "persnlicher Snde" sprechen, sondern nur noch von "sozialer Snde". Diese Meinung uerte der Bischof im Zusammenhang mit der Frage, ob Priester die Sakramente spenden drften, wenn bekannt sei, da diese Frauen weiter ihrem 'Beruf' nachgingen. (aus SB 49/84)

ABTREIBUNG: Dr. Nathanson, zehn Jahre lang Chefarzt der grten amerikanischen Abtreibungsklinik in New York (35 rzte, ber looooo Abtreibungen) filmte mit einer in den Mutterleib eingefhrten Kamerasonde die von einem Kollegen durchgefhrte Abtreibung. Unter dem Titel "Der stumme Schrei" erregte der Videofilm in Amerika Aufsehen. Das elf Wochen alte Baby wird von den Instrumenten gepackt, zerstckelt und dann abgesaugt. Dr. Nathanson: "Bei jeder anderen Abtreibung wrde die Kamera dasselbe sehen - das Kind im qualvollen Todeskampf, wie es auseinandergerissen wird. Abtreibung ist Mord!" In dem Film ist zu sehen, wie das Kind vor den Instrumenten zurckweicht, strampelt, mit den Armen schlgt und den Mund zu einem stummen Schrei ffnet. Dr. Nathanson: "Ich tue es nie wieder." (SB 48/84)

ELTERN - "Der nackte Wahnsinn" - Unter diesem Titel verffentlichte eine deutsche Illustrierte (Bunte) eine Serie ber Eltern, die Nacktfotos ihrer Kinder verkauften. Heute sind diese Kinder 'berhmte' Filmstars. Die Mutter von Brooke Shields verkaufte Nackfotos ihrer zehnjhrigen Tochter an ein Magazin, das perverse 'Kinderfreunde' bedient. An dieser Frhform der Prostitution beteiligte sich auch Nastassja Kinski schon mit 14, als sie sich schulfrei holte, um nackt in einem Film aufzutreten. (SB Nr.24 von 1984)

EMBRYOS - Handel mit Embryos in 120 Lndern - Der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Roland Rosier hat die Bundesregierung auf die Existenz eines weltweiten Handels mit menschlich-embryonalem Gewebe der Firma Flow Laboratories aufmerksam gemacht, die mit 15 Tochterfirmen in 120 Lndern per Katalog 14 'Produkte' anbietet. Neben menschlichen Zellkulturen werden im gleichen Katalog unter der Rubrik 'Art' auch embryonale Gewebeteile von Schweinen, Hunden, Katzen, Rindern und Affen offeriert. (...) Die deutsche Flow-Filiale befindet sich in Meckenheim. - In der "Report"-Sendung vom 17.4.84 wurde erstmals ber eine Firma berichtet, die in der Bundesrepublik Deutschland embryonale Zellkulturen per Katalog anbietet. In diesem Verzeichnis werden in der Preisgruppe E und F die folgenden Gewebeteile aufgefhrt: "Menschl. Vorhaut, menschl. embryonale Haut und Muskel, Lunge, Niere, gesamter menschlicher Embryo, Mandel, Hypophyse, Nasenschleimhaut, Leber, Neger (mnnl.) embryon. Lunge, Lunge von embryon, grnen Meerkatze" usw. In ihrer Leistungsschau macht der Konzern die Kunden darauf aufmerksam, da er in seiner europischen Zellbank im schottischen Irvine mehr als 2oo Zellprodukte vorrtig hat. (SB 25/84) - Aus der Report- Sendung am 17.4.84 (Sdwestfunk Baden-Baden): Sprecher: "Aus der gynkologischen Abteilung des stdtischen Krankenhauses Mnchen-Schwabing wurden zwischen 1976 und 82, also mindestens 6 Jahre lang, Embryos und Ften an eine private Firma geliefert. Frh- und Fehlgeburten wurden sofort nach der Geburt in Glser mit Nhrlsung eingelegt. Die Einmachglser lieferte die Firma frei Krankenhaus, versehen mit Firmenanschrift und Telefonnummer. Offenbar ist das dem Krankenhauspersonal all die Jahre nicht aufgefallen. Handelspartner der Firma: angeblich ein Arzt. - Wieviel Feten oder ungeborene Kinder wurden von dem betreffenden Arzt beiseite geschafft?" Dr. Werner Jaud, Klinik Mnchen-Schwabing: "Ja, ich mu vorherschicken, da wir zum ersten Mal davon erfahren haben im Januar oder Februar 1983, es kann sich nur um das Jahr 1982 gehandelt haben, wir waren selbst sehr berrascht und emprt, da so was vorkommen kann und nach unseren Recherchen knnen es hchstens zwischen 5 und lo Feten jenseits, wohl jenseits der 12. Woche gewesen sein." - Stimme: "Meine Arbeit war, da ich die Reste von Embryos verpackt habe,dieJ eingefroren worden sind. Wo sie dann weiteren Weg hingegangen sind, wei ich nicht ganz genau, denn die sind immer im Monat ein- oder zweimal verschwunden. In der Woche wurde oft einer geliefert, oft zwei, im Monat ungefhr drei, vier Stck, je nachdem, wie der Bedarf war. Die rzte waren oft hier und haben nachgeschaut, wie das vor sich geht, wir sind bezahlt worden, Anfang pro Stck 15o.-, dann 2oo.-, (ich wei nicht ganz genau) vielleicht zum Schlu (glaub' ich) sogar 3oo.- DM pro Stck. In den 2 Jahren, wo ich dort war, waren ungefhr 100-150 Embryos geliefert worden." (SB - S17/84) Als der Handel 1983 aufflog, wurde er unterbunden und der betreffende Arzt erhielt eine Disziplinarstrafe von 35o.-DM. (Weitere eindrucksvolle Belege fr den Handel mit Feten bringt der SCHWARZE BRIEF in der Nr. 22 vom 3o.5.1984: SB, Postfach 1327, D - 478o Lippstadt.)

WO IN HESSEN HEXEN HEXEN - EIN POLITIKER FRAGT - WELCHER MINISTER ANTWORTET ? (aus FAZ vom 19.lo.1984) Die Brder Grimm, die aus Hessen stammen, htten es sich gewi nicht trumen lassen, da sich der Hessische Landtag einmal mit dem Treiben von Hexen beschftigen wrde. Der Landtag wird es tun mssen, denn der CDU-Abgeordnete Roland Rosier aus Heidenrod im Rheingau will es so. Er argumentiert, wenn sich das Landesparlament auf serise Weise mit dem Thema befasse, dann werde die ffentlichkeit auf die Gefahren aufmerksam, "die von in Hessen hexenden Hexen ausgehen".
Nach den Beobachtungen Rosiers gibt es derzeit einen gefhrlichen Magie-Boom, der mit der Grndung geheimer Zirkel des Okkultismus einhergehe. So sei zum Beispiel am 22. August 1984 beim Amtsgericht Eltville eine "Hexenschule Rheingau" in das Vereinsregister eingetragen worden. Auch sogenannte Satans-Anbeter und andere pseudoreligise Vereinigungen, bevlkerten den magischen Untergrund. Damit in schwarzen Messen die richtige teuflische Stimmung aufkomme, so Rosier, biete ein chemisch-pharmazeutisches Laboratorium Cannabistinktur und andere "magisch-sympathetische Essenzen" fr okkulte Versuche an. Von der Landesregierung mchte Rosier nun wissen, wie viele Hexenschulen, Satansanbeter und magische Zirkel in Hessen ttig seien. Welcher Ressortminister sich der Hexen-Anfrage annimmt, ist nicht ganz sicher. Da Hexen, wie wir von den Brdern Grimm wissen, hauptschlich im Wald hausen, knnte Forstminister Grlach zustndig sein. Der Hinweis, da sich die Hexen neuerdings bei den Amtsgerichten ins Vereinsregister eintragen lassen, knnte allerdings den Justizminister auf den Plan rufen.

MEHR ALS 25 % DER BUNDESBRGER GLAUBEN AN HEXEN: MILLIONENGESCHFT (aus SB 36/84) Nachricht: Am 17. September will das ZDF unter dem Titel "Ich tte, wenn Satan es befiehlt" einen Film ber Hexen, Satanspriester und Teufelsanbeter ausstrahlen. (Anm.d. Red.: Trotz massiven Protestes wurde diese Sendung ausgestrahlt.) Experten schtzen nach ZDF-Angaben, da es in der Bundesrepublik Deutschland etwa 25oo "aktive Hexen und Satanspriester" gibt. Mehr als 25% aller Bundesbrger seien berzeugt von den "bersinnlichen Krften dieser Magier". Wie der Informationsdienst der Evangelischen Allianz (IDEA) am 3.9. berichtet, hat die Konferenz Evangelikaler Publizisten in einem Schreiben an den ZDF-Intendanten Prof. Dieter Stolte gegen die Ausstrahlung dieses Films protestiert. Hintergrung: Mehr als zwei Millionen Deutsche bezahlen Hexen und Teufelsanbeter fr deren 'Dienste': "Prophezeiungen, Verfluchungen, Verwnschungen und Todesrituale". Die ZDF-Redakteure Alexander Niemetz und Wolfgang Fandrich sind - so die ZDF-Pressestelle - in diese okkulte Szene eingedrungen und haben mit der Kamera an "Dmonenbeschwrungen" teilgenommen. Ziel der Reporter sei es gewesen festzustellen, ob Menschen, die sich Satan verschrieben haben, ber besondere "Krfte" und Fhigkeiten verfgen. Dabei sei auch "berraschendes" zu Tage getreten: "Neben Scharlatanerie und Showeffekten auch ernstzunehmende und erfolgreiche magische Arbeit im Dienst der polizeilichen Verbrechensbekmpfung."

FATIMA - "Der Vatikan hat nach Aussage Kardinal Ratzingers nicht die Absicht, das Dritte Geheimnis von Fatima zu verffentlichen. Dies erklrte der Kardinal im Interview mit der italienischen katholischen Monatsschrift JESUS. Die Geheimhaltung dieser Botschaft solle dazu dienen, eine Verwechslung von religiser Prophtie und Sensationshascherei zu vermeiden. Ratzinger, der den Inhalt des Dritten Geheimnisses kennt, betonte weiter, der Inhalt decke sich mit der Hl. Schrift und sei im brigen durch viele andere Marienbotschaften bekannt." (SB 46/84) Das Dritte Geheimnis sollte auf Gehei der Mutter Gottes 196o verffentlicht werden, aber "taceat mulier in ecclesia".

LOGEN - In Sydney fand auf Einladung des sog. katholischen Pfarrers der Gemeinde St. Thomas in Lewisham / Sydney ein gemeinsamer Gottesdienst von Angehrigen der Grologe Austrliens und der Gemeinde St. Thomas statt. Vor rund 1200 Menschen betonte der kath. Priester die brderliche Verbundenheit mit den Freimaurern. Gromeister Coates wies in seiner Rede auf den tiefen Glauben der "Brder" hin. - Die Grologe des Staates New York hat durch eine Anzeige in der NEW YORK TIMES aus Anla des Todes von Kardinal Cook eine besondere Ehrung fr den Verstorbenen publiziert. Darin heit es: "Die Grologe der Freien und Angenommenen Maurer des Staates New York betrauert den Heimgang eines markanten Gliedes der menschlichen Bruderschaft, dessen historische Brderschaft, die er anllich unseres 'Father and Son dedication breakfast in 1976' berbrachte, wir nie vergessen sollten. Er sagte: 'Ihre Einladung an mich ist ein freudiges Ereignis auf dem Weg zur Freundschaft zwischen Freimaurern und Katholiken in Amerika. Wie wir uns die Hnde in brderlichem Respekt reichen, sollten wir alle vereinigt sein knnen, Amerikaner, welcher Religion sie auch angehren mgen'." (SB 45/84

KONFUSION ACA UND DGB - Die Entscheidung der "Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmer" (ACA), in der auch die KAB und das Kolpingwerk eingebunden sind, bei den Sozialversicherungeswahlen 1986 eine Listenverbindung mit dem DGB einzugehen, wird von der "Bewegung fr das Leben" als Skandal bezeichnet. Angesichts der jngsten Forderung der TV nach einer vlligen Freigabe der Abtreibung sei eine Verbrderung mit dem DGB nicht nur geschmacklos, sondern ein Skandal. Es sei nicht vorstellbar, da die Spitzen von KAB und Kolping hierfr die Zustimmung ihrer Mitglieder htten. Die "Bewegung fr das Leben" ruft die Mitglieder der kath. Verbnde auf, eine solche verhngnisvolle Allianz nicht hinzunehmen. (SB 45/85)

NOCH EINMAL ABTREIBUNG - Die sog. 'Pro Familia'-Beratungsstellen werden als Antwort auf die Kritik der Bundesregierung ihr Programm ausweiten: Abtreibung als 'Dienstleistungsservice', totales Verhtungsangebot und Durchsetzung der Abgabe von Verhtungsmitteln auf Kosten der Krankenkassen. Mit Untersttzung der SPD, der FDP und der Grnen. Auch die CDU-Abgeordnete Ingrid Roitsch untersttzt diesen Plan. In BILD vom 18.7.84 erklrte sie: "Wir brauchen endlich die Pille auf Krankenschein... Ich denke z.B. an ein junges Mdchen, das nur 2o Mark Taschengeld im Monat hat, bei den Eltern fr eine feste Freundschaft kein Verstndnis findet und sich die Pille fr 15 Mark gar nicht leisten kann." (SB 29/84). - Inzwischen wurde dieser Plan auch offiziell von dem sog. Familienminister, Dr. Geiler, CDU in Vorschlag gebracht!!!

ANZEIGEN VON MAGIERN IN PROVINZBLTTERN: (mitgeteilt von Charlotte Kretschmar) "Wo kann Magier an einer schwarzen Messe teilnehmen" (DAS NEUE WOCHENBLATT BAD KREUZNACH vom 22.3.84) - "Bekannter Magier hilft und bert bei allen Familien-, Ehe- u. Sexualproblemen, sowie in allen Lebenslagen. Schreiben Sie mir!" (BAD KREUZNACHER WOCHENSPIEGEL vom 29.3.84)
 
(c) 2004-2018 brainsquad.de