47. Jahrgang Nr. 3 / August 2017
Zum Archiv | Suche




Spenden
 

Spendenaufruf

Verehrte Leser!

Wie Sie wissen, erheben wir aus steuerrechtlichen Gruenden fuer den Bezug unserer Zeitschrift EINSICHT keine festen Abonnementsgebuehren. Der Freundeskreis der Una Voce e.V., Muenchen, ist deshalb zur Finanzierung der Zeitschrift und seiner sonstigen vielfaeltigen Verpflichtungen im religioes-kirchlichen Widerstand ausschliesslich auf die freiwillige Unterstuetzung seiner Mitglieder und Leser durch Spenden angewiesen. Dank Ihrer, teilweise grosszuegigen Hilfe war es bisher moeglich, in einem gewissen Umfang unseren Aufgaben nachzukommen.

Ich belaestige Sie nur ungern mit Bettelbriefen in eigener Sache - das letzte Mal geschah dies vor ca. 2 Jahren -, da ich weiss, wie angespannt die finanzielle Situation fuer viele geworden ist. Da sich aber in den letzten Jahren eine stetig wachsende Spendenmuedigkeit bei einem immer groesseren Kreis von Lesern eingestellt hat, sehe ich mich veranlasst, auf unsere eigenen Probleme finanzieller Art aufmerksam zu machen und wieder an Ihre Grosszuegigkeit zu appellieren. Viele scheinen zu vergessen, dass auch auf uns saendig neue finanzielle Belastungen hinzukommen.

Darueber hinaus haben wir in den letzten Jahren weitere Aufgaben uebernommen und vielfaeltige Verbesserungen bzw. Erweiterungen durchgefuehrt, die sich auch finanziell bemerkbar machen:
1. Inzwischen haben wir die Veroeffentlichung saemtlicher bisher erschienenen Jahrgaenge der EINSICHT im Internet durchgefuehrt, die Vorbereitungen fuer die Praesentation der jeweils aktuellen Nummer auf einer eigenen Internet-Seite gehen zuegig voran. Daneben ist die Herausgabe der gesamten EINSICHT auch auf anderen Ausgabe-Medien, z.B. CD geplant. Separat koennen derweil schon die Beitraege von Herrn Prof. Wendland auf CD bestellt werden.
2. Es ist uns gelungen, weitere Autoren fuer unsere Zeitschrift zu gewinnen, die mithelfen, den Inhalt fachlich fundierter und faszettenreicher zu gestalten. Diese Mitarbeiter erhalten fuer ihre Bemuehungen teilweise ein bescheidenes Honorar.
3. Wenn Sie die Hefte der letzten Jahre betrachten, werden Sie die Verbesserungen hinsichtlich des Layouts, des Druckes und der aesthetischen Gestaltung nicht uebersehen haben.
4. Wir geben Sonderdrucke heraus: paepstliche Enzykliken oder veroeffentlichen besondere Dokumente wie die vorliegende Biographie von Mgr. Thuc, die Sie auch nachbestellen koennen.
5. Wir versuchen darueber hinaus verstaerkt Einfluss auf die aktuellen kirchlichen Entwicklungen zu nehmen. Dies geschieht nur teilweise ueber unsere Veroeffentlichungen in der Zeitschrift. Viele Aktionen beduerfen der Diskretion und eines besonderen Vertrauensverhaeltnisses zu den Betroffenen, weshalb wir darueber nicht berichten. Aber ich hoffe, dass Sie verehrte Leser, uns nach so vielen Jahren der Zusammenarbeit - heuer erscheint die EINSICHT bereits im 36. Jahr! - soviel Vertrauen entgegenbringen, dass wir auch fuer solche Aktionen ohne Publizitaet auf Ihre Unterstuetzung rechnen duerfen.
6. Da nur wenige Autoren oder Institute sich um die theoretische Aufarbeitung der Restitutions-Problematik bemuehen, sind wir seit fuenf Jahren wieder dabei, unsere Abhandlungen in die wichtigsten Fremdsprachen uebersetzen zu lassen, um ihnen eine groessere Verbreitung zu sichern. So konnten wir schon eine ganze Reihe fremdsprachiger Nummern der EINSICHT herausgeben. Diese Sondernummern in Englisch, Spanisch, Franzoesisch und Italienisch erscheinen ab 2006 nur noch im Internet und haben eine eigene Zaehlung.

Ich bin von Lesern gebeten worden, ihnen einen Richtwert fuer den regulaeren Bezug der EINSICHT anzugeben. Wir waeren dankbar, wenn uns jeder Leser mit einer Spende von ca. 30 Euro pro Jahr unterstuetzen wuerde. Damit liessen sich die Unkosten fuer die Herstellung, den Druck und den Versand decken. Da wir aber die Herausgabe der EINSICHT gleichsam als Schriftenapostolat, als "Propaganda fuer den Glauben" betrachten, beziehen eine ganze Reihe von Lesern, die uns finanziell nicht unterstuetzen koennen, unser Blatt gratis. Wir waeren deshalb dankbar, wenn besser bemittelte Leser fuer diesen Kreis jeweils ein Geschenkabonnement uebernehmen wuerden.

Darum meine eindringliche und herzliche Bitte an Sie: helfen Sie uns, allen Verpflichtungen fuer unseren Glauben, fuer die Restitution der Kirche nachzukommen, aber auch um die Gestaltung eines eigenstaendigen religioesen Lebens unter Diaspora-Bedingungen voranzubringen, um so den Glauben auch in unseren Kinder lebendig zu halten und um ihnen eine geistliche Heimat aufzubauen!


>Helfen Sie uns auch, anderen zu helfen!<
> Spenden Sie darum grosszuegig fuer unsere Arbeit und unser Werk!<

Fuer Ihre Unterstuetzung ein herzliches "Vergelt's Gott"!

Im Namen des Freundeskreises der UNA VOCE e.V.
Eberhard Heller

Postbank Muenchen

(BLZ 700 100 80) Kto-Nr. 214 700-805
(IBAN: DE68 7001 0080 0214 7008 05 BIC: PBNKDEFF)

Postfinance Basel Kto-Nr. 82-7360-4

Hinweis der Redaktion:
Bitte benutzen Sie fuer Ihre Ueberweisungen im Inland das Postbankkonto Muenchen, Kt.-Nr. 214 700-805 (BLZ 700 100 80).

Fuer Ueberweisungen...
aus dem Ausland auf unser Postbank-Konto (guenstigste Ueberweisungsform!) benutzen Sie bitte folgende Nummer: IBAN: DE68 7001 0080 0214 7008 05 - BIC: PBNKDEFF

 
(c) 2004-2007 brainsquad.de