50. Jahrgang Nr. 8 / Serptember 2020
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




Ausgabe Nr. 11 Monat Dezember 2004
Neues aus der Konzilskirche


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2004
Franz Nomista: Stellungnahme zur Frage: Welches ist die zentrale Häresie der sog. 'Konzils-Kirche?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2004
Craig Heimbichner: Die talmudistische Note - Die wahre Geschichte der Ersetzung des Offertoriums


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2004
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2005
Zum Tode von Johannes Paul II.


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2005
Die Krise der Kirche ist hausgemacht


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Habemus Papam?


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Anhang: Ratzingers Stellungnahme zu verschiedenen Themen


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Die Krise des Glaubens und der Verfall der röm.-kath. Kirche


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Eine kritische Analyse von Ratzingers Dominus Jesus


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
Gloria olivae - Joseph Ratzinger - Benedikt XVI.


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
'Exkommunikation' von S.E. Erzbischof Ngô-dinh-Thuc durch 'Kardinal' Ratzinger


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NAHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 9 Monat November 2004
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
L’ERREUR FONDAMENTALE DE VATICAN II


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
Remarques connexe


Ausgabe Nr. 8 Monat Oktober 2004
Cual es la herejsia central de asi llamada


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
EL ERROR PRINCIPAL DEL VATICANO II


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
Remarques connexe


Ausgabe Nr. 5 Monat August 2005
Rundschreiben Mediator Dei et hominum, Vorwort/Gliederung


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Zur aktuellen Situation


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
NACHRICHTEN ZUM AKTUELLEN GESCHEHEN...


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Zur theologischen Position von Kardinal Ratzinger


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Das Konzil und der viel zitierte Heilige Geist - mit Blick auf Parallelen im Mittelalter


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Das II. Vatikanische Konzil und die theologische Sprachverwirrung


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
Ein terminologisches Dilemma


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2005
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2005
Zur Theologie und Philosophie Joseph Ratzingers


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2005
Clemens August Kardinal Graf von Galen


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2005
Unfreundliche Betrachtungen


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
HABEMUS PAPAM?


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
Sobre la situacin actual de la Iglesia


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A propos de la situation actuelle de lEglise


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A commentary on the present situation of the Church


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2006
Am Scheideweg


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2006
Brief an die Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2003
Hresie der Formlosigkeit. Die rmische Liturgie und ihr Feind


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2003
Zur derzeitigen Situation der Kirche


Ausgabe Nr. 7 Monat September 2003
Der Hauptirrtum des II. Vatikanums: extra Ecclesiam salus est


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
Sobre la situacin actual de la Iglesia (esp.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A propos de la situation actuelle de lEglise (fr.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A commentary on the present situation of the Church (engl.)


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
Zitate


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Die gttliche Wahrheit erkennen


Ausgabe Nr. 6 Monat November 2002
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
Dominus Jesus


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
ESSERE CRISTIANI SENZA CHIESA ?


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
Unerwartete


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2001
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2001
DIE SCHPFUNG - EIN GTTLICHER PLAN - Buchbesprechung


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
SER CRISTIANO SIN IGLESIA? - UNA PONENCIA-


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
Bewegung fr die gegrndet


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
Zur Verffentlichung des 3. Geheimnisses von Fatima


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
ESSERE CRISTIANI SENZA CHIESA ?


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 2001
Dominus Iesus


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 2001
Lettera a cristiani preoccupati (ital)


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1999
OFFENER BRIEF AN DIE PFARREI HARTKIRCHEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
CHRIST SEIN OHNE KIRCHE?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1999
Brief an besorgte Christen


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1999
Warum die Einsicht Ecne untersttzt


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1999
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1998
KUMENE - QUO VADIS?


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1998
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1999
Brief an besorgte Christen


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2006
In der Diaspora


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2006
Die Rechtfertigung - Stellungnahme


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2006
Der Protestantismus und seine kumenische Aufwertung


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2006
Leserbriefe zu dem Artikel


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1997
KUMENE ?


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1997
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
Gott, von dem ich nicht einmal wei, ob er berhaupt existiert


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1993
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1994
WAS BEDEUTET DIE UNZERSTRBARKEIT DER KATHOLISCHEN KIRCHE?


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1996
EIN SOLCHER RELIGIONSUNTERRICHT VERDIENT NICHT SEINEN NAMEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1996
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1996
CLOQUELL ZUM BISCHOF KONSEKRIERT ?


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1996
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1997
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1995
Nachruf auf Herrn Dr. Carlos Disandro


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1995
NUR NOCH AUSLAUFMODELL?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1994
DER WEIHERITUS PAULS VI. IST UNGLTIG...


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1994
Gegen den atheistischen bermenschen


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1994
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 5 Monat Mrz 1995
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1992
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 1992
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1992
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Brief an die treuen Bewahrer des kath. Glaubens


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Ratzinger/Benedikt XVI. im Visier


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Leserbriefe zu dem Beitrag Am Scheideweg


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1991
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1991
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
ANKUPPLUNG POSTHUM?


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1990
DAS RTSEL UM MGR. M. LEFEBVRE


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1989
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1990
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Januar 1989
DIE KRISE DES GLAUBENS UND DER VERFALL DER RM.-KATH. KIRCHE


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2005
DIE KRISE DES GLAUBENS (Fortsetzung


Ausgabe Nr. 6 Monat Januar 1989
DIE KRISE DES GLAUBENS (Fortsetzung


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1988
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1988
S C H I S M A ?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1988
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1988
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 8 Monat Mrz 1989
ERKLRUNG NICHT WIDERRUFEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai/Juni 1987
DAS DRITTE GEHEIMNIS VON FATIMA


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai/Juni 1987
TRADITION - WIRKLICHKEIT, PHANTASIE ODER BETRUG?


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1987
NACHRICHT, NACHRICHT, NACHRICHT...


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1987
ECONE UND ROM


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1987
BERLEGUNGEN ZUM VATIKAN-DOKUMENT BER BIO-ETHIK


Ausgabe Nr. 6 Monat Mrz 1988
NEW AGE


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1986
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1986
EINE DOGMATISCHE ANALYSE ... u.a. AUFSTZE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1986
THEOLOGISCHES AUS ECONE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1986
INKONSEQUENZEN, INKONSEQUENZEN... BRIEEFWECHSEL


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1986
LEX CREDENDI, LEX ORANDI... - ODER NICHT ?


Ausgabe Nr. 5 Monat Januar 1987
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1985
DER LETZTE BETRUG ROMS


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1985
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 1985
EINE REFORM DER KONZILIAREN REFORMEN


Ausgabe Nr. 3 Monat Juli 1985
OFFENER BRIEF


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1985
BRIEF VON HERRN PROF. DR. D. WENDLAND AN DIE REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar/Mrz 1986
EINE REFORM DER REFORMEN ?


Ausgabe Nr. 5 Monat Juli 2006
Unsere 'zahlreichen Mitstreiter' oder: der tiefe Graben


Ausgabe Nr. 5 Monat Juli 2006
Fastenpredigt 2006


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1984
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2013
Die Irrtmer des II. Vatikanums und ihre berwindung


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1984
NACHLESE ZUM SOG. NEUEN 'KIRCHENRECHT'


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1984
LESERBRIEF: ZUR UNRECHTMSSIGKEIT DER WAHL VON MGR. K. WOJTYLA


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1984
ZUR SOG. 'WIEDERZULASSUNG' DER (TRIDENTINISCHEN) MESSE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1985
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
5. Brief an die treuen Bewahrer des katholischen Glaubens


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
Diaspora


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
Wenn die Kirche nicht gttlich wre...


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
DIE ANGRIFFE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
Die Wojtylanische Diktatur


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
Bekanntmachung der Kongregation fr die Glaubenslehre


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
ERZBISCHOF NGO DINH THUC 'EXKOMMUNIZIERT'


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1983
Die Wojtylanische Diktatur


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1983
MODERNE 'KIRCHEN'GESCHICHTE - EIN RCKBLICK


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1983
Die Wojtylanische Diktatur


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1983
HELDEN MIT AUSZEICHNUNG UNERWNSCHT


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1984
MARGINALIEN ZUM LUTHER-JAHR


Ausgabe Nr. 2 Monat August 1982
NACHRICHTEN... NACHRICHTEN... NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1982
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1983
WIE ECONE DIE KIRCHE ERNEUERT - EIN OFFENBARUNGSEID


Ausgabe Nr. 6 Monat Mrz 1983
ERSTES SELBSTNDIGES DENKEN ODER HEUCHELEI ?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1981
SIND DIE NEUEN WEIHERITEN NACH VATIKANUM II GLTIG?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1981
BER H.H. RATZINGER, DER BEANSPRUCHT, BISCHOF VON MNCHEN ZU SEIN


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1981
MODERNISMUS UND REFORMKATHOLIZISMUS


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1982
LEFEBVRE AM ZIEL SEINER WNSCHE ?


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1982
KLERIKALES SCHEINGEFECHT


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1982
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1980
EINSICHT!


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1980
ANTWORT VON H.H. PFARRER HANS MILCH


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1980
REPONSE DE HR L'ABBE HANS MILCH AUX QUESTIONS


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1980
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1980
OFFENER BRIEF EINES GLUBIGEN PROTESTANTEN


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
DIE NEUE PRIESTERWEIHE IST KEIN KATHOLISCHER RITUS MEHR


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2006
Und ihr werdet sein wie Gott


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1979
MIT DER ZEIT BERNEHMEN WIR, ECONE, ALLE MESSZENTREN!


Ausgabe Nr. 1 Monat Juni 1978
WIE LANGE WILL DR. KLAUS GAMBER UNS NOCH TUSCHEN?


Ausgabe Nr. 1 Monat Juni 1978
VOX FIDE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1978
DESWEGEN SIND WIR PROTESTANTEN GEWORDEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1978
MITTEILUNGEN DER REDAKTION/LESERBRIEFE


Ausgabe Nr. 3 Monat Oktober 1978
DE MORTUIS NISI BENE ? ZU MONTINIS TOD


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1978
HTET EUCH VOR DEN FALSCHEN PROPHETEN !


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1978
DIE KIRCHE ALS DIE WAHRE INSTITUTION DES HEILS


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1978
JOHANNES PAUL II.


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1978
SIE LGEN, PATER WERENFRIED


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1979
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1979
DIE FOLGENSCHWERE KRISE DER KIRCHE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1979
SEKTE MIT IMPRIMATUR


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1977
DER 'VON NIEMANDEM DIRIGIERTE' KONZILSBERATER JOSEF RATZINGER


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1977
DIE SITUATION DER KIRCHE IN EINER UNBEKANNTEN VISION DER ANNA KATHARINA EMMERICK


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1977
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1977
SACRIFICIUM INTELLECTUS


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1978
KIRCHENZERSTRER - EINST UND HEUTE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1978
GEGENWART DER KIRCHE IN DER WELT


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1978
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1978
NIE ETWAS NEUES: DER 'BERHOLTE MODERNISMUS'


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2007
bermchtiges Schweigen


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2007
Hohlheit bis zum Unsinn ?


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2007
Betrachtungen ber die erste Enzyklika Benedikts XVI.


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
EN LA ENCRUCIJADA


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
la croise des chemins


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
At the crossroads


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
Y seris como Dios (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
And thou wilt be like God (Gen. 3,5)


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1977
FAULE FRCHTE


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2007
Die Prophezeihungen des Herrn von Cazotte


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2007
Mitteilungen der Reaktion


Ausgabe Nr. 56 Monat August/Sept. 1974
TU ES PETRUS


Ausgabe Nr. 9 Monat Dezember 1974
CORNELIUS UND CYPRIAN


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1975
DIE EHEZWECKE


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2007
Ratzinger und die heidnischen Sexual-Gtter


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2007
Ratzinger und die heidnischen Sexual-Gtter, Forts.


Ausgabe Nr. 9 Monat Dezember 1973
DER ANTIMODERNISTENEID


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Carta a Su Eminencia el obispo XXX


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Letter to His Excellency xxxx


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Et vous serez comme Dieu


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Brief an einen Bischof...


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
... und eine bittere Bilanz


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Das freimaurerische Prinzip


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Rckkehr zur berlieferten Liturgie?


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Leserbrief zu: Drei heilige Bcher


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Die Falle der Motu-Proprio-Messe


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
ber die Menschwerdung Christi


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Der groe Glaubensabfall am Ende der Zeiten...


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Wo zwei oder drei in Meinem Namen versammelt sind


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Das Motu Proprio nchtern betrachtet


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 14 Monat February 1984
NOUVELLE POLITIQUE D'AUTONOMIE OU HYPOCRISIE?


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
THE SO-CALLED 'EXCOMMUNICATION' OF H.E. ARCHBISHOP NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
Letter of Bishop Louis Vezelis, O.F.M. D.D.


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
REPONSE DE M. L'ABB MILCH A LA LETTRE OUVERTE DU M. HELLER


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktober 1983
FIRST SIGN OF INDEPENDENT THINKING OR HYPOCRISY?


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
AGAINST THE 'PROPHECY' OF THE SO-CALLED 'ROMAN CATHOLIC'


Ausgabe Nr. 14 Monat Oktober 1981
REMARQUES CONNEXES


Ausgabe Nr. 12 Monat June 1980
Vox FIDEl: LA VOIX DE LA FOl OU L'ORGANE DES SOUHAITS


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
ANSWER OF REVEREND FATHER HANS MILCH


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2008
Ich glaube an die heilige katholische Kirche, die Gemeinschaft der Heiligen.


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2008
Die DITIB


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
I believe in the holy Catholic Church, the communion of saints


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
Apostasa y Confusin


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
ENSEIGNEMENT DE PIE XII POUR DFENDRE LES CRITURES


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
The second Book of accusation for heresy against the author of the new Catechism from 1992


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2008
Ich leide keinen Mangel


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2008
Der schmerzliche 'Ehebruch' der 'Braut Christi'


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2008
Gegendarstellung


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2008
Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2008
Die prinzipielle Offenbarung Gottes und die konkrete Offenbarung


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2008
Anmerkungen zur subsistit-in-Lehre


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2009
Anmerkungen zur Fastenzeit 2009


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2009
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2009
Die Holocaust-Latte liegt zu hoch!


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
The Holocaust Bar is too High


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2009
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2009
Weihnachtsbrief 2009


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
Christmas Letter 2009


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2010
Ist die Religionsfreiheit ein Naturrecht?


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2010
In der 'Mitte' angekommen - Beliebigkeit als Prinzip


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2010
Verhandlungen mit Rom (Fortsetzung)


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2010
Verhandlungen mit Rom (Fortsetzung 2)


Ausgabe Nr. 11 Monat giugno 2010
Al crocevia


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2010
Im Eiltempo vom Abseits ins Aus


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2010
Kampf der 'political correctness'


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2011
A. 6. c. Die nach dem Kirchenrecht den Neuerern zukommende Stellung.


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
E sarete come Dio (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
A proposito della situazione attuale della Chiesa


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
Al crocevia


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
SOBRE LA REALIDAD Y LA EXITENCIA DEL PURGATORIO


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2011
Vom Sinn der Schpfung


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2011
Die Grundhresie Johannes Pauls II.


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2011
Benedikt XVI. - in den Klauen der verborgenen Hnde


Ausgabe Nr. 3 Monat Sptember 2011
Gott ist die Liebe


Ausgabe Nr. 3 Monat Sptember 2011
Antwort auf einen Angriff gegen den Sedisvakantismus


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2011
Der Wiederaufbau der Kirche als Institution


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2011
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2012
Verwechslung mit Folgen


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2012
Offene Fragen an Abb Schmidberger


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2012
Weder Vertrauen noch Eifer noch Methode


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2012
Anmerkungen zur kirchlichen Situation


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
Erneut auf dem Prfstand


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
Das Ankupplungsmanver


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2012
Gott wird Mensch - Weihnachten 2012


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2012
Hart, aber fair - ein Briefwechsel zur aktuellen kirchlichen Situation


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2013
Null und nichtig der Ritus der Bischofsweihe von 1968


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2013
Habemus Papam? Zur Wahl von Jorge Mario Bergoglio


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2013
Mitteilungen der Redaktion, Hinweise


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2013
Ist Jesus Christus der Sohn Gottes?


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2014
Wie Christus als Gottes Sohn erkannt werden kann - weiterfhrende Betrachtungen


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2014
Gott will, da alle Menschen gerettet werden


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2014
Mitteilungen der Redaktion, Hinweise


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2014
Die Frage bleibt: Ist Jesus Christus der Sohn Gottes?


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2015
Noch einmal: Gehrt der Islam zu Deutschland?


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2015
Die Irrtmer des II. Vatikanums und ihre berwindung durch die Erkenntnis Christi als Sohn Gottes


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2015
Fortsetzung I: Wie Christus als Gottes Sohn erkannt werden kann - weiterfhrende Betrachtungen


Ausgabe Nr. 5 Monat November 2015
Du sollst nicht falsches Zeugnis geben wider deinen Nchsten - Internet - Segen oder Fluch?


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2016
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2017
Buchbesprechung:


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2017
Der Verrat am Christentum Islam und Vatikanum II


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2018
Christus ward fr uns zur Snde.


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2019
Himmelfahrt Christus im Herzen


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2019
Ich rufe dich bei Deinem Namen: Mein bist Du


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2019
Mitstreiter gesucht Brief an einen Konservativen


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2020
Papa contra Papam


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2020
Quo vadis?


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2020
Gedanken zu Einsicht, Sept. 2015, Dr. E. Heller


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
The Errors of Vatican II and their defeat through Recognizing Christ as Son of God


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
Is Jesus Christ the Son of God?


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
How Christ can be recognized as Son of God further reflections


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
The Question remains: Is Jesus Christ the Son of God?


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Los errores del Vaticano II y su superacin gracias al conocimiento de Cristo como Hijo de Dios


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Es Jesucristo el Hijo de Dios?


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Cmo se puede conocer a Cristo como Hijo de Dios: nuevas consideraciones


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Queda por responder la pregunta es Jesucristo el Hijo de Dios?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Jsus-Christ est-il le Fils de Dieu?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Comment le Christ peut tre reconnu comme le Fils de Dieu


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
La question demeure: Jsus-Christ est-il le Fils de Dieu?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Les erreurs de Vatican II


Ausgabe Nr. 7 Monat Juli 2020
Veni Creator Spiritus


Ausgabe Nr. 7 Monat Juli 2020
Buchbesprechung:


NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN
 
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...

SCHWEIZ - Die Schweizer 'Bischfe' in einem sog. 'Hirtenbrief vom 16.9.1984: "Der Wunsch, miteinander (Protestanten und Katholiken, Anmd.d.Red.) das gleiche Brot am selben Tisch zu empfangen, d.h. der Wunsch, da Messe und Abendmahl nicht mehr getrennt gefeiert werden, (kommt) von Gott." 'Kard.' Willebrands ber Juden und Christen (in einem Dokument, welches am 24.6.1985 verffentlicht wurde): zusammen mit den Juden erwarten die Christen den Messias; dabei beruft sich dieser 'Kardinal' auf Aussagen seines Chefs vom 17.11.198o in Mainz, wo dieser erklrte, der Alte Bund sei noch nicht aufgehoben. - In seinem BRIEF AN UNSERE FREUNDE UND WOHLTTER (Nr.3o), in dem Abb Schimdberger in fnfzehn Punkten Skandale, Blasphemien, Gottesverleugnungen, Hresien und Apostasien von Johannes Paul II., 'K^rd.' Ratzinger und anderernvatik. Prlaten und Bischfen auffhrt und diese 'amtlichen' Glaubensvergehen auch als solche sehr treffend beurteilt, kommt der sog. Econer 'Generalobere' zu folgendem Schlu: "Ebenso liegt uns ferne, ber den Papst (d.i. Mgr. Wojtyla, Anmd.d.Red.) urteilen zu wollen. - Wir berlassen diese heikle Aufgabe gerne einem spteren kirchlichen Gericht." N.b. damit wiederholt er nur Aussagen von M. Lefebvre. - Diese Passage verdient aber eine Anmerkung zum Begriff "urteilen". Jeder ist gezwungen, zu urteilen, und er kann nicht umhin zu urteilen. Man mu beurteilen, ob es drauen schneit oder regnet, ob Gift im Wein ist oder nicht, ob ich Brot oder Steine vor mir habe etc.; ich mu natrlich auch urteilen bzw. beurteilen, ob ein Papst rechtglubig ist oder ob dieser hretisch oder apostati9ch ist, dazu bin ich im Glauben verpflichtet und durch die Firmung eigens autorisiert. Eine andere Sache ist es, jemanden zu verurteilen. Dies hat sich Gott vorbehalten!!!

"DER PAPST IN DER SYNAGOGE" - So betitelt die ACHENER VOLKSZEITUNG vom 19.3.86 einen Artikel aus der Feder von Hans Siemons: Noch vor wenigen Jahrzehnten galt der rmische Papst als "Gefangener des Vatikans". Die nach dem Verlust des Kirchenstaats selbst auferlegte Beschrnkung ppstlicher Freizgigkeit praktizierte noch Pius XII. Sein jngster Nachfolger auf dem Stuhl Petri, Johannes Paul II., dagegen zeichnet sich nicht nur durch ausgesprochene Reiselust, sondern auch dadurch aus, da er weder geographische noch persnliche Berhrungsngste kennt. An brisanten Kontakten fehlt es daher nicht. Ende 1983 predigte der Papst von der Kanzel der lutherischen Gemeinde in Rom, am 13. April stattet er der am lngsten existierenden jdischen Gemeinde der westlichen Welt, der Synagoge in Rom, einen Besuch ab. Pas Spannungsverhltnis zwischen Juden und Christen ist so alt wie die Kirche selbst, eine ernsthafte Annherung zwischen beiden monotheistischen Religionen geschah erst in den letzten Jahrzehnten. In der Theologie fand eine Rckbesinnung auf die jdischen Ursprnge des Christentums statt. Paul VI. setzte mit seiner ersten Auslandsreise eines Papstes nach Israel ein unbersehbares Zeichen guten Willens. Der erste Besuch eines Papites in einer Synagoge ist da nur der konsequente Schritt auf einem Weg zum gem. Ziel.

STRAFANZEIGE GEGEN DEN INTENDANTEN DES ZDF, PROF. DIETER STOLTE (MAINZ), und weitere Mitarbeiter des Senders hat jetzt die Vereinigung deutschsprachiger Brgerinitiativen zum Schutz der Menschenwrde bei der Staatsanwaltschaft am Landgericht Mainz gestellt. Nach Auskunft von Dr.jur. Arthur Neupert (Uetersen), Leiter der Zentrale Deutschland Nord dieser Vereinigung, wird dem ZDF vorgeworfen, mit der Folge der Serie "Schwarzwaldklinik" vom 2. Februar, in der eine Vergewaltigung und ein Racheakt gezeigt wurden, gegen mehrere Paragraphen des Strafgesetzbuches verstoen zu haben. (MNCH.MERKUR, 19.2.86)

MORDSTATISTIK: Das Bundeskriminalamt in Wiesbaden hat in seiner Statistik fr 1983 unter strafbaren Delikten 81 Abtreibungen gemeldet...(SB 2/86) Tatschlich waren es ber 3ooooo.

JOHANNES PAUL II. BITTET ALLE RELIGIONEN NACH ASSISI. (Rom - mm) - Papst Johannes Paul II. hat am Ostermontag Menschen aller religisen Bekenntnisse in die italienische Stadt Assisi gebeten. Mit einem gemeinsamen Gebet fr den Frieden sollten dort "unsere Anstrengungen fr den Sieg des Lebens erneut bekrftigt werden." Mit der Einladung nach Assisi antwortete der Papst indirekt auf die Anregung des Philosophen und Friedensforscher Carl Friedrich von Weizscker zu einem Friedenskonzil aller christlichen Kirchen. In der Stuttgarter Stiftskirche sagte Weizscker soeben: "Selbstverstndlich knnte man die Weltversammlung der Christenheit binnen zwei Jahren einberufen, wenn man den Willen htte, das zu tun." (MNCHNER MERKUR vom 1.4.1986). Die Initiative von v. Weizscker verfolgt den Zweck, die Einzigartigkeit der (von ihm noch fr existierend gehaltenen) katholischen Kirche zu korrumpieren. Wie man sieht, nimmt Mgr. Wojtyla nicht nur die Herausforderung an, er bertrifft sie sogar noch, in dem er die Versammlung auf alle Bekenntnisse (christliche und nicht-christliche) ausdehnt.

MEHRHEIT HINTER PARAGRAPH 218, Bonn (ap) - Rund drei Viertel aller Bundesbrger und 78 Prozent der Katholiken befrworten nach einer Umfrage die gesetzliche Regelung zum Schwangerschaftsabbruch nach 218. Wie die Bonner CDU-Geschftsstelle gestern weiter mitteilte, sei jedoch die Rechtspraxis, insbesondere der hohe Anteil von Abtreibungen aufgrund sozialer Indikationen, kritisiert worden. (MNCHNER MERKUR vom 27.2.86) Hier noch einige andere Zahlen, die jedoch, wenn man sie richtig liest, die vorstehende Umfrage besttige. - 66% GEGEN INDIKATIONSMISSBRAUCH Bonn (KNA) - 66 Prozent der Bundesbrger sind mit der Handhabung der gesetzlichen "Notlagenindikation" in der Abtreibungspraxis nicht einverstanden. Nach einer gestern bekannt gewordenen Untersuchung des Instituts fr Demoskopie in Aliensbach bezeichnen sie die Zahl von ber 2ooooo Abtreibungen jhrlich (nach anderen Schtzungen ber 3ooooo; Anm.d.Red.) aufgrund dieser Indikation als "zu hoch" und meinen: "Man sollte etwas dagegen tun." 3o Prozent der Bundesbrger vertreten die Auffassung, der Schwangerschaftsabbruch sei zu "verbieten", wenn "keine echte soziale Notlage vorliegt". (MNCHNER MERKUR vom 7.3.86)

HUNDERTE VON KINDERN WURDEN ZU TODE GEPRGELT. Schutzverein registrierte 30.000 Mihandlungen - Mnchen (dpa) - Eine erschreckende Bilanz der Situation der Kinder in der Bundesrepublik hat das Deutsche Kinderhilfswerk zum Jahresende gezogen. Nach Angaben des gemeinntzigen Vereins vom Samstag wurden auch im Jahr 1984
- fast 3oooo Kinder mihandelt und mehrere hundert zu Tode geprgelt.
- ber loo Kinder von sechs bis zwlf Jahren begingen Selbstmord.
- Jedes sechste Kind ging unter Tabeletteneinflu in die Schule.
- 6ooo Schulkinder waren wegen regelmigen Alkoholgenusses in rztlicher Behandlung.
- 57ooo Kinder ohne Familie oder aus unvollstndigen Familien leben in Heimen.
- Durch Behinderung sind fast looooo Kinder extrem benachteiligt.
- Fast eine halbe Million Kinder leben von der Sozialhilfe. (MNCHNER MERKUR, 31.12.84)

CHEF DES RICHTERBUNDES: HACKETHALS TAT STRAFFREI - Saarbrcken (ap/dpa) In die Diskussion um die (aktive) Sterbehilfe hat am Montag auch der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes, Helmut Leonhardy, eingegriffen und eine strkere Bercksichtigung des Patientenwillens gefordert. (...) Zum Fall des wegen Ttung auf Verlangen angeklagten Arztes Julius Hackethal sagte Leonhardy: "Soweit ich den Fall aus der Presse kenne, liegt eine Beihilfe zur Selbstttung vor, die straffrei ist." rzte und enge Verwandte seien nur dann grundstzlich zur lebenserhaltenden Hilfe verpflichtet, wenn der Patient die Tatherrschaftverloren habe. (MNCHNER MERKUR vom 28.1.86)

BANN GEGEN MARTIN LUTHER AUFHEBEN. (DT vom 18.3.86): Genf, (epd) Von einem ungewhnlichen Kniefall bei einem Empfang durch den Papst im Vatikan berichtet der Lutherische Weltbund in Genf am Mittwoch. Der norwegische lutherische Theologe Borre Knudsen soll sich bei dieser Veranstaltung am 1. Mrz dieses Jahres pltzlich vor Johannes Paul II. auf die Knie geworfen und diesen angefleht haben: "Ich habe eine Bitte, die vom Grunde meines Herzens kommt. Heben Sie den Bann gegen Doktor Martin Luther auf." Der Papst soll daraufhin, so ist beim Weltbund weiter zu erfahren, Knudsens Hnde erfat und geantwortet haben: "Wir arbeiten an dieser Frage und haben bereits einen langen Weg zurckgelegt." - Die norwegische christliche Tageszeitung "Dagen" berichtet weiter, da der Papst daraufhin einige Schritte unternahm, sich pltzlich wieder zu Knudsen umwandte und sagte: "Das ist eine sehr interessante und wichtige Angelegenheit. Eine Lsung wird kommen." Der Norweger, der vor zwei Jahren vom Obersten Gerichtshof seines Landes des Postens als Pastor enthoben worden war, weil er aus Protest gegen das Abtreibungsgesetz seinen Dienstpflichten nicht mehr nachkam, teilte nach dem Papstempfang mit, da seine Aktion keineswegs einem pltzlichen Impuls entsprungen sei. "In meinem ganzen Erwachsenenleben habe ich ber den Bann nachgedacht", begrndete Knudsen seinen Kniefall in Sachen Doktor Martin Luther.

FR SELIGSPRECHUNG PAULS VI. (KNA/DT vom 14./15.3.85): Prlat Antonio Ugenti vom Ppstlichen Rat fr die Kultur trat fr die Erffnung eines Seligsprechungsverfahrens fr Papst Paul VI. ein. "Der Moment ist gekommen, um Paul VI. die geschuldete Anerkennung der Kirche zu zollen", erklrte Ugenti in Rom. Der am 6. August 1978 verstorbene Papst Paul VI. habe gegen alle entgegengesetzte Strmungen die Einheit des Glaubens im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils bewahrt, er sei ein "Mann des Dialogs" gewesen, stelite Ugenti fest. Paul VI. habe "ein authentisches Martyrium erlitten. Er hat mit der Kirche, fr die Kirche und durch die Kirche gelitten", sagte der Prlat, der zwei Bcher ber den Montini-Papst geschrieben hat. Er erinnerte an die Enzyklika "Humanae vitae" (1968), in der Paul VI. zur verantwortlichen Elternschaft aufgerufen hat und wegen der er vielfach angefeindet wurde, sowie an die Enzyklika "Sacerdotalis caelibatus" (1967) ber die Ehelosigkeit der Priester. (Da Paul VI. jedoch diejenigen Prlaten zurckpfiff, die aufmpfige Priester wegen der Ablehnung von "Humanae vitae" reglementieren wollten, erwhnt Ugenti nicht. Anm.d.Red.)

GEHEIME ABMACHUNGEN MIT LYBIEN? FRANKREICH LIESS OLYMPIA-ATTENTTER LAUFEN - Vorbemerkung der Redaktion: Normalerweise gehrt es nicht zu den Aufgaben unserer Zeitschrift, aus dem politischen Bereich zu informieren, sofern er ohne unmittelbaren Einflu auf das religise Leben bleibt. Nachfolgende Anschuldigung zeigt jedoch schwindendes Rechtsbewutsein in einem solchen Ausma, da man solche Vorgnge - sollten sie sich belegen lassen - zu den Phnomen des wirklich absolut Bsen zhlen mu. E. Heller - Los Angeles, Jerusalem (dpa/ap) - Frankreich und Italien sollen nach einem Bericht der "Los Angeles Times" in den 7oer Jahren geheime Abmachungen mit Lybien getroffen haben, um selbs: von Terroranschlgen verschont zu bleiben. Die Zeitung zitiert einen nicht genannten amerikanischen Beamten des US-Auenministeriums mit der Bemerkung, die Franzosen htten deshalb keinen Finger gerhrt, wenn ein ihnen bekannter Terrorist ber ihre Flughfen kam. Die Zeitung berichtete, da mglicherweise auch die bundesdeutschen und griechischen Behrden Kontakte zu Libyen und der PLO aufgenommen htten, um ber den Terrorismus zu reden. Zu entsprechenden Vereinbarungen soll es jedoch in diesen Fllen nicht gekommen sein. Ein Sprecher der franzsischen Botschaft in Washington wollte zu dem Bericht keinen Kommentar abgeben. 1977 hatten franzsische Sicherheitskrfte Abu Daud festgenommen, den mutmalichen Drahtzieher beim Anschlag auf das olympische Dorf in Mnchen 1972, ihn aber wenige Tage spter wieder freigelassen. Ein Vertreter der italienischen Botschaft in Washington bestritt, da seine Regierung jemals derartige Absprachen getroffen habe. Der Diplomat fgte hinzu, da der italienische Geheimdienst mit den libyschen Sicherheitsbehrden zusammenarbeite. Tripolis habe den Italienern Informationen ber Terroristen geliefert. Die Absprachen seien hinfllig geworden, nachdem von Libyen untersttzte Terroristen Anschlge auf Restaurants in Paris sowie die Flughfen von Rom und Wien verbt htten. (MNCHNER MERKUR vom 5./6.4.1986)

PROTESTANTEN VERLASSEN IHREN KIRCHLICHEN VERBAND WEGEN GELDER FR SWAPO- UND ANCTERRORISTEN. (aus D.A.M. Nr.1/86) "Dsseldorf. 1984 war fr die Evangelische Kirche im Rheinland ein Rekordjahr: 16555 Mitglieder kehrten der Kirche den Rcken, 15 Prozent mehr als 1983. Das geht aus neuesten Statistiken hervor. Auch fr 1985 wird mit einer hohen Zahl von Kirchenaustritten gerechnet. Nach Ansicht kirchlicher Beobachter manifestiert sich in den Kirchenaustritten der Unmut vieler Brger ber die zunehmende Politisierung der Kirche. Als Hauptgrund fr die Kirchenaustritte bezeichnete der Vorsitzende des Lutherischen Konvents im Rheinland, Superintendent Ernst Volk (Trier), die 'wachsende Glaubenslosigkeit der Menschen'. Sie sei darauf zurckzufhren, da in der Kirche vielfach nur noch Innerweltliches gepredigt werde. ber gesellschaftliches Engagement versuche die Kirche, die 'ausgetretenen Massen' zurckzugewinnen. Doch genau das sei der Irrtum. Auf diese Weise gerate man immer mehr in den Teufelskreis der Skularisierung. Die 'Flucht ins Politisieren' raube der Kirche die Vollmacht. Gegenber dem Informationsdienst IDEA wies Superintendent Volk darauf hin, da er in zunehmendem Mae Anfragen und Zuschriften besorgter Christen erhalte, die es aus Glaubensgrnden ablehnten, da aus dem Bereich der Rheinischen Kirche Kirchensteuermittel an den Sonderfonds des Antirassismus-Programms des Weltkirchenrates gezahlt werden. Aus diesem Fonds werden unter anderem gewaltanwendende Widerstandsorganisationen wie die SWAPO und der ANC im sdlichen Afrika untersttzt. Durch einen Bericht des Fernsehmagazins REPORT ber das Engagement kirchlicher Kreise fr afrikanische Guerilla-Organisationen waren weite Teile der ffentlichkeit auf die Vorgnge in der Evangelischen Kirche im Rheinland aufmerksam gemacht worden. Die Sendung hatte zu spontanen Kirchenaustritten gefhrt."
Anm.d.Red.: Diese Nachricht ist insoweit interessant fr uns, als sich dort wie in einem Spiegel bereinstimmungen auch mit internen sog. 'kirchlichen' Vorgngen im Reformer-Lager festhalten lassen. Wer hat schon vergessen, wie uns dies Herr Dr. Andrade aus Indien geschildert hat, da Hffners Spenden nach Indien fr den Ausbau eines sog. Zentrums eingesetzt werden, in dem die freie Liebe fr Priester nicht nur gelehrt, sondern auch praktiziert wird (vgl. EINSICHT vom Oktober 1984, S.lo2 ff.).
 
(c) 2004-2018 brainsquad.de