48. Jahrgang Nr. 4 / November 2018
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




1. Weihnachten 2018
2. Die Auserwählung Marias
3. Wie feiern wir Weihnachten 2018
4. Die totalitäre Versuchung
5. Der Islam gehört – zu Merkel
6. Europa am Abgrund
7. Globaler Pakt für Migration
8. Deutschland ist abgebrannt
9. Wie erobern die Muslime Deutschland?
10. Islamische Perversionen
11. Buchbesprechung
12. Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...
13. Mitteilungen der Redaktion
Wie erobern die Muslime Deutschland?
 
Wie erobern die Muslime Deutschland?

von
Eberhard Heller

Gerade lese ich die Meldung (7.6.), daß die Grüne, Frau Claudia Roth, eine von der AfD angemahnte Schweigeminute für die von einem irakischen Zuwanderer ermordete jüdische Susanna Feldmann unter dem lauten Beifall der übrigen Parteien einfach abgebrochen und den Redner aufgefordert hat, daß Rednerpult zu verlassen. Zu welcher Pietätlosigkeit, Brutalität, Intoleranz und Aggressivität sind solche Abgeordnete, die eigentlich unser Volk vertreten sollen, noch fähig! Und wieder hat sich die Zahl der ermordeten Mädchen, die vornehmlich auf Merkels Konto gehen, erhöht. Damit nicht genug! So geht es weiter: ein für die Rechte und Sicherheit der (verunsicherten) Frauen geplante Demonstration in Berlin soll durch eine Gegendemonstration, organisiert von der Caritas (!), dem Erzbistum Berlin (!) und dem übrigen politisierenden Gesindel, gestoppt werden... und schon wieder wird ein Mord an einer 15jährigen von einem Nafri gemeldet.

Ich breche hier ab, um meinen Zorn zu unterdrücken und mich wieder auf das zu besinnen, was ich eigentlich zu meinem Thema machen wollte: Wie erobern die Muslime Deutschland? Ein nicht uninteressanter Aspekt in diesen unruhigen Zeiten. Man könnte der naiven Auffassung sein, die zugereisten Migranten würden sich als Muslime auf eine theologische Debatte mit den Gastgebern einlassen. Denn auch der Islam kennt wie das Christentum missionarischen Eifer – im Gegensatz zum Judentum. Aber wenn die Glaubensausbreitung des Islam früher „mit Feuer und Schwert“ durchgeführt wurde – Mohammed hatte deswegen zahlreiche Kriege geführt -, so „begnügen“ sich eine nicht geringe Zahl von jungen Islamisten, bei uns hier, junge Mädchen sexuell zu belästigen, sie zu vergewaltigen und zu ermorden... und häufig lassen sie die deutschen Gerichte einfach wieder laufen. Also in dieser Hinsicht lebt diese islamistische Ausrichtung vom Prinzip der „verbrannten Erde“. Also, eine theologische Debatte findet nicht statt! Es sei denn, man nähme die Adaption des Islam und seiner „kulturellen“ Ausprägung durch die Pseudo-Kirchen als „gelungene“ inter-religiöse Eingliederung an, indem man auf eigene religiöse Ansprüche und Engagement verzichtet. (Der aus dem Münsterland importierte  Marx wettert sogar gegen das Aufhängen von Kreuzen in öffentlichen Gebäuden in Bayern, welches von dem Protestanten Söder angeordnet war, nachdem er, Marx aus „Rücksichtnahme“ gegenüber Muslimen und Juden beim Besuch am Tempelberg und an der Klagemauer in Jerusalem sein Amtskreuz letzten Jahres nicht getragen hat.) Bei Licht betrachtet wäre aber das keine Auseinandersetzung mit dem Islam, in der es eigentlich um den Nachweis der Legitimität der differierenden (Glaubens)Positionen gehen müßte, sondern um Kapitulation. Darum tituliert Thilo Sarrazin sein neues Buch von 2010 zu Recht „Deutschland schafft sich ab“. „An den Reaktionen auf Thilo Sarrazins Aussagen in seinen Büchern zu Flüchtlingen, Einwanderern und zu seiner Islamkritik wird sichtbar, dass wir in einer gespaltenen Gesellschaft leben.“ („The European“ vom 30.12.2017)

Aber nicht nur die sog. Kirchen versagen, sondern auch die regierende Politik, die gleichgeschalteten, im Mainstream mitschwimmenden Medien, die alles schön färben... und sich deswegen die Beschimpfung als Lügenpresse gefallen lassen müssen... und die Gesetzeshüter, die immer häufiger den Muslimen Sonderrechte einräumen, die ihnen in Deutschland verwehrt wären und sogar strafrechtlich verfolgt werden müßte: Kinderehe, Schächten der Tiere, Mehrfach-Ehen. Inzwischen gibt es auch in Teilen Deutschlands schon eine Parallel-Gerichtsbarkeit: neben dem Grundgesetz agieren und sprechen Recht die Muslime nach der Scharia, was in vielen Fällen zur Benachteiligung deutscher Bürger führt. Und es zeugt von einem unglaublichen Zynismus, wenn von den Mordopfern in den öffentlichen Medien berichtet wird, sie seien nicht Ziel eines terroristischen Anschlags gewesen.

Dieser Prozeß der schleichenden Islamisierung, der seinen Anfang nahm durch die massenhafte Zuwanderung politisierender (!) türkischer Gastarbeiter in den 70iger Jahren, hat sich noch dramatisch verschärft, nachdem Merkel 2015 die Öffnung der Grenzen angeordnet und eine ungebremste Zuwanderung ermöglicht hatte. Dadurch waren Personen ins Land gekommen, hauptsächlich männliche junge Männer, die geglaubt hatten, ihre kulturellen Welt und ihre Stammesbräuche aus Syrien, Irak und Afghanistan bei uns implantieren zu können... und das mit einer unglaublichen Arroganz: Dazu gehört auch die Mißachtung der Frauen als minderwertige Menschen. Das Kopftuch und die Vollverschleierung der Frauen werden nicht bloß als Kleidungsstücke gewertet, sondern als Zeichen islamischer Propaganda eingesetzt, und das beginnt schon bei kleinen Mädchen um zu signalisieren: hier gilt die Scharia und nicht das Grundgesetz. Das langfristige Ziel ist eine Übernahme des Rechtstaates durch islamische Verbände. Und die Auseinandersetzungen werden immer heftiger.

Das Problem mit dem Islam ist unmittelbar mit dem ungehinderten Zuzug von Migranten aus den arabischen und afrikanischen Ländern verbunden. Das Chaos, welches dadurch entstehen würde war, wie jetzt nachgewiesen werden konnte, bereits 2015 absehbar. Damit verbunden geht einher ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. In Berlin werden pro Tag schon sieben Messerattacken gezählt, die meist von Migranten ausgehen. Frauen trauen sich nicht mehr allein auf die Straße. In Rom kommt es öfter zu Straßenschlachten zwischen Römern und Migranten aus Nigeria, die ins Maffia-Geschäft eingedrungen sind. Es sollen schon 120 Nigerianer von den Mafiosi erschossen worden sein. Aus Rom ist der Mord an einer 18jährigen bekannt geworden, die von einem Nigerianer zuerst vergewaltigt und dann bestialisch umgebracht wurde. Leichenteile fand man in einem Koffer, wobei unklar blieb, ob nicht Körperteile im Organhandel gelandet seien. Diese Bluttat hat in Italien für anhaltende Empörung gesorgt.

Von den Verhältnissen in Schweden zwischen einheimischer Bevölkerung berichtet Michael Mannheimer: „Schweden ist das mit Abstand islamisierteste Land Europas. Was sich dort abspielt, stellt selbst die Vorgänge in Frankreich und England in den Schatten. Man hört hier seitens des linksfaschistoiden Medienkartells allerdings so gut wie nie etwas von den schwedischen Zuständen, die man nicht anders als Krieg der Moslems gegen die Bio-Schweden bezeichnen kann. Zu große ist die Gefahr, dass deutsche Leser in Schweden das erkennen würden, was auf sie selbst zukomme wird. Schuld in Schweden sind – wie im übrigen Europa – die Parteien, vor allem die seit Jahrzehnten regierenden “Sveriges socialdemokratiska arbetareparti”  (SAP, deutsch: Sozialdemokratische Arbeiterpartei Schwedens). Sie hat seit Olaf Palme die Tore Schwedens für die Islamisierung geöffnet. Und dieses Land bis zur Unkenntlich verunstaltet. Ganze schwedische Vorstädte sind in islamischer Hand. Feuerwehr und Polizei trauen sich oft nur noch mit militärischer Begleitung in diese islamischen Gebiete, in welche kein Schwede ohne Sondererlaubnis des zuständigen Imams Zutritt (so ist es etwa auch in England. Über 300 englische Kommunen befinden sich bereits in islamischer Hand. Kein Bio-Engländer darf diese betreten) gewährt wird. Doch der schwedische Widerstand wächst. immer mehr Schweden wenden sich gegen die Diktatur der stalinistisch orientieren linken Medien- und Parteienkartelle. In Schweden sind fast alle Schweden bewaffnet. Schweden sind ein Jägervolk – und viele Schweden gehen während der Jagdsaison auf Elch- oder Wildjagd. Wie in der Schweiz steht in nahezu jeden ländlichen schwedischen Haushalt eine Langwaffe. Es wird der Tag kommen, an dem sich die Schweden an den Verbrechen seitens ihrer Regierungen rächen werden. Das Wikinger-Gen, das alle Schweden noch in sich tragen, ist auch von der schwedisch-sozialisstichen Dauer-Gerhirnwäsche nicht aus der DNA entfernt worden. Schwedens Polizeichef hat schon mehrfach betont, dass die Polizei machtlos sei gegen die Überzahl der in Schweden lebenden gewalttätigen Moslems, und schwedische konservative Politiker haben zugegeben, dass der schwedische Staat nicht mehr Herr im eigenen Land ist.“ Eine Oberstaatsanwältin schreibt: „Schweden ist nun Kriegszone”.
https://michael-mannheimer.net/2017/12/08/leitende-schwedische-staatsanwaeltin-schweden-hat-nun-eine-kriegszone/

Am 22.5. dieses Jahres schreibt der gleiche Autor: „Seit 200 Jahren hat Schweden keinen Krieg geführt. Nun verteilt  die schwedische Regierung eine Broschüre an alle 4,8 Mio Haushalte mit den Inhalt, wie sich schwedische Bürger auf einen Krieg vorbereiten können. In dieser Broschüre erfahren die Schweden u.a., wo sie sauberes Trinkwasser bekommen können, wo sich die nächsten Massenunterkünfte BEI Kriegshandlungen befinden und mit welchen Lebensmitteln sie sich eindecken sollen. Die Broschüre ist perfekt gemacht – verrät aber nicht, von welcher Seite aus ein Angriff erwartet wird. Allein die Tatsache, dass der Feind – und es ist niemand anderes als der Islam in Schweden – nicht erwähnt wird, zeigt, in welchem Dilemma sich das einst sicherste Land der Welt befindet, das von den Sozialisten komplett heruntergewirtschaftet wurde: Schweden gilt heute als in Teilen nicht mehr regierungsfähig, und selbst die Regierung hat eingestanden, dass es ihre Hoheit über Teile Schwedens verloren hat. Gemeint sind natürlich die No-Go-Aereas, die es in den schwedischen Großstädten zu Dutzenden gibt – und in welche sich sowohl Feuerwehr als auch Polizei nur noch mit militärischer Begleitung hineintrauen. Imame in Schweden predigen schon seit Jahren die gewaltsame Übernahme Schwedens, wenn die Moslems zahlenmäßig stark genug geworden sind. Nun – wie kein anderer europäischer Staat ist Schweden islamisiert. In keinem anderen Staat ist der Anteil des Moslems an der Gesamtbevölkerung so hoch wie in Schweden – und die Bio-Schweden leiden seit Jahren unter einer Vergewaltigungswelle historischen Ausmaßes, welche dieses Land in der UN-Statistik für Vergewaltigungen auf Platz 2 (nach Südafrika) auf unserem Globus hochkatapultierte. Die Vergewaltiger sind meist Moslems, die Opfer zu fast 100 Prozeunt Bio-Schwedinnen. Wer dies als Schwede anmerkt und kritisiert, muss mit Gefängnisstrafen wegen Rassismus und Hass gegen den Islam rechnen.“ https://michael-mannheimer.net/2018/05/22/schweden-bereitet-seine-buerger-auf-den-buergerkrieg-seitens-des-islam-vor/

Adam Einakhal schreibt dazu: „Es ist Krieg. Es ist ein Krieg gegen die Würde und das Leben von Frauen und Mädchen. Es ist ein Krieg gegen das gesamte Land und den gesamten Kontinenten, in dem die Vergewaltigung von Frauen dazu dient, den Kriegsgegner zu schwächen und zu demütigen. Es ist ein Krieg des Islam gegen die nicht-islamische Welt. Das Absurde an diesem Krieg ist: Die Regierung des Landes, dem dieser Krieg gilt, Deutschland, ist auf der Seite der Kriegstreiber. Die Regierung fördert und befeuert durch ihre Laissez-faire-Politik der offenen Grenzen und der abnormalen Toleranz gegenüber Straftätern und Ausreisepflichtigen den Krieg unserer Zeit. Die Regierung bekämpft die, die auf unserer Seite und auf der Seite der Frauen kämpfen.“ (https://philosophia-perennis.com/2018/06/09/es-ist-krieg/)

Wie sollen wir auf diese aggressive muslimische Haltung regieren, wenn wir davon nicht nur mittelbar, sondern auch direkt betroffen sind und die angeblichen politischen wie „kirchlichen“ Eliten sich diesen Anmaßungen, die sie angeblich aus Toleranz in ihren okkupistischen Tendenzen noch fördern, d.h. den Koran mit der Bibel gleichsetzen, den Islam als legitimen Heilsweg deklarieren (Nostra aetate) und von der Religionsfreiheit in Deutschland gedeckt sehen? Mit der Anerkennung des Islams als (gleich)berechtigtem Heilsweg hat die damalige vatikanische Versammlung inklusive Paul VI. und aller nachfolgenden offiziösen Autoritäten eines geistigen Verbrechens schuldig gemacht, das in die Nähe der jüdischen Verurteilung Christi als Gotteslästerer reicht: nämlich als Verachtung der Bibel als Gottes Wort! Wir müssen aufklären über den Islam und allen klerikalistischen, geistigen Brandstiftern die Maske vom Gesicht reißen. Ich meine die Herren Wölki, Marx, Bedford-Strohm, die ihre an die Ämter vorgeblich gebundene Autorität mißbrauchen, um die Bürger einzulullen. Es muß bewußt gemacht werden, daß diese Gleichsetzung von Bibel und Koram ein ungeheures Verbrechen ist, welches an die Verurteilung Christi als Gotteslästerer durch die Juden heranreicht, die den Höhepunkt menschlicher, verbrecherischer Hybris darstellte. Schande über diese Menschen.

Und wie ergeht es Kritikern, wie z.B. Prof. Bassan Tibi, der einst lange einen soften, Europa angepaßten Islam propagiert hatte, bis er erkannt und bekannt hatte, daß es einen solch reformierten Islam nie geben würde, daß es eine Illusion sei zu glauben, der Islam würde sich Europa anpassen? Er wurde von den Medien in Deutschland ausgeladen, erhielt keine Einladungen mehr, außer gelegentlich durch Presseorgane in der Schweiz.

Ich richte mich direkt an Eltern, deren Kinder noch in die Schule gehen. Zur Zeit läuft in Deutschland von den muslimischen Verbänden der Antrag, doch während des Ramadan von schulischen Prüfungen abzusehen, weil die Kinder durch das Fasten so geschwächt seien, daß sie sich nicht konzentrieren könnten. Islamische Gelehrte klären die deutschen Eltern und Lehrer auf: die Kinder in der Schule müßten gar nicht fasten. Als Eltern können wir dagegen protestieren und verlangen, daß der Schulbetrieb wie bisher weitergeführt wird. Aber mit solchen Mitteln versuchen die Muslime, ihr Interessengebiet gegenüber der deutschen Gesellschaft auszuweiten. Natürlich sollen die Eltern solchen und ähnlichen Begehren nicht zustimmen. Ähnliches gilt für den Speisepläne in den Kindergärten und Schulen: Schweinefleisch darf nicht auf dem Speiseplan erscheinen... und es gibt genügend Anstalten, die aus Feigheit und Trägheit diesem Ansinnen nachgeben und kuschen... anstatt zu sagen, daß sie hier kein Recht haben, die Essensgewohnheiten der Bürger zu bestimmen. Die Etikettierung mit „Rassismus“, „Islamophobie“ etc. sollten uns nicht stören.

Gott sei Dank haben sich nicht alle dem Islam „unterworfen“. Nicht nur in Bayern „ticken die Uhren anders, sondern auch in Österreich. „Die Regierung in Österreich schließt sieben Moscheen und weist zahlreiche türkische Imame aus. Wie Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Freitag in Wien mitteilte, handelt es sich um Maßnahmen gegen den "politischen Islam". Das für Religionsfragen zuständige Kultusamt begründet die Schließung der Moscheen demnach mit Verstößen gegen das Islamgesetz. Wegen verbotener Auslandsfinanzierung könnten zudem bis zu 40 Imame des Dachverbands der türkischen Moscheegemeinden in Österreich ihren Aufenthaltstitel verlieren. (...) Der Verein Türkisch-Islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich (Atib) steht in Wien schon länger in der Kritik, vor allem wegen seiner türkisch-nationalisti-schen Ausrichtung. Wie der Moscheeverband Ditib in Deutschland ist auch Atib ein Dachverband, der in Österreich über 60 Vereine vertritt. Er untersteht der türkischen Religionsbehörde Diyanet und damit der türkischen Regierung.“
https://www.focus.de/politik/ausland/ vom 8.6.2018

Sie gestatten, daß ich auch eine Lanze für die AfD breche, ohne damit in die eigentlich politische Debatte einzugreifen. Sie ist die einzige Partei, die auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam macht und offen gegen den Islam wegen der Unvereinbarkeit des deutschen Grundgesetzes mit dem Koran antritt. Nur vereinzelt wird daraufhin gewiesen, daß die Gründer der AfD und auch Frau Steinbach ehemals Mitglieder der CDU waren. Der Wirtschaftsexperte Max Otte bringt es auf den Punkt: „Wer die Werte der CDU vertritt, muß heute AfD wählen.“ („Junge Freiheit“ vom 20.4.2018) Aber auch die CSU redet bei der AfD von „brauner Sülze“ und „nicht christlich“ (Ilse Aigner in ARD, 22.7.18)
 
(c) 2004-2018 brainsquad.de