52. Jahrgang Nr. 3 / Juni 2022
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




1. Das Pfingstfest
2. Das Pfingstfest heute
3. Psalm für einen Sonnenstrahl
4. Der bösen Macht auf der Spur
5. Abbas Agathon...
6. Glasgow - statt Rettung der Welt, weiter in die Öko-Diktatur
7. Häutungen
8. Der Kölner Muezzinruf und der „Sieg über die Ungläubigen“
9. Zum 80. Geburtstag von Dr. Eberhard Heller
10. „Jetzt und in der Stunde unseres Todes“
11. Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...
12. Mitteilungen der Redaktion
Psalm für einen Sonnenstrahl
 
Psalm für einen Sonnenstrahl

von
Gloria Riestra De Wolff
übersetzt von Alberto Ciria
    
Wer ist es, der mir jeden Morgen über meinen Tisch dieses persönliche, kleine Licht ausbreitet und dabei mein Glas zudem mit allen Diamanten der Welt füllt? ...

Wer ist es, der mir als lichtdurchfluteten „Guten Morgen“-Gruß  diesen kleinen blonden Boten schickt, mit einem zu Tagesanbruch überladenen Bündel von Wolkenschleiern?...

Wer lächelt mich als Unbekannter an, der meine Hände durch dieses Gold umschlingt, das hinabsteigt, um sich in ihnen zu ergießen, wenn ich sie zusammenfalte, um meinen Psalm aufzusagen: „Der Herr ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen“?...

Meine Freude, ich begrüße dich!... Ich erkenne dich anhand dieses Sonnenstrahles, den du mir alltäglich schickst...!

Wie ein goldener Schlüssel für meinen neuen Tag, wie ein Guss der Springbrunnen des Lichtes aus den Himmeln, wie eine Zärtlichkeit Deiner auf meiner Stirn, mit unsichtbaren und lauen Fingern;
Wie ein Chor kleiner Engelchen, die durch mein Fenster hinabsteigen,
so ist dein Sonnenstrahl, täglich, für mich...

Hinter ihm breitet sich vor mir deine, von all den Gaben strotzende Hand aus;
die Liebe, der Schmerz, die Herrlichkeit für heute....

Ich neige mich und küsse dich, auf meinem Tisch auslaufend, hinter diesem leuchtenden Schleier...

Mit dem anfänglichen Freudenruf, diese erste kleine und große Gabe so tiefgründig genießen zu können...

Während in der Ferne soeben alle Konzerte des Waldes erwacht sind und Du dich, wie um mich zu besuchen beeilst, um die quengeligen Vögel zu erfreuen...

Küss mich!... Küss mich jeden Tag mit diesem Kuss Deines Mundes,
welcher dein alltäglicher Sonnenstrahlstrahl, meine Freude, für mich ist!

aus: Gloria Riestra, Poetische Anthologie (Literarisches Jubiläum 1945-1995), (S. 45)
 
(c) 2004-2018 brainsquad.de