50. Jahrgang Nr. 8 / Serptember 2020
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




1. Vater, Mutter, Kind(er)-
2. Teurer Irrsinn:
3. Tiqua – Lebensrechts-Organisation
4. Corona – Welche Vollmacht hat der Staat
5. Unter dem Deckmantel von Corona:
6. Jordanischer Abgeordneter:
7. KITAS als rettender Anker in großer Not?
8. Nachrichten für Eltern und Erzieher...
9. Sie schlagen N E U E Wege ein:
10. NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...
11. Mitteilungen der Redaktion
Teurer Irrsinn:
 
Teurer Irrsinn:

591 Millionen für Gender-Gaga in der Ära Merkel


Über eine halbe Milliarde Euro hat die Bundesregierung "investiert", um die familien- und kinderfeindliche Gender-Ideologie im Land zu verankern. Wir fordern von Bundesfinanzminister Scholz, diese Mittel für den Bundeshaushalt 2020 zu streichen. Denn das Geld ist besser bei den Familien selbst angelegt. Stattdessen zahlen Mütter und Väter:
-+ für Frühsexualisierung ihrer Kinder
-+ für Gender-Umerziehung an Schulen
-+ für Regenbogenpropaganda in ihrer Kommune
-+ für teure Maßnahmen, mit denen der Staat Mütter in den Erwerb drängt.

Petition an Finanzminister Scholz:

Alles Geld für Gender an die Familien


Sehr geehrter Herr Scholz,
hunderte Millionen Euro werden von der Bundesregierung für überflüssige und schädliche Gender-Programme ausgegeben. Allein für ein Gleichstellungsprogramm an Hochschulen wurde in den letzten .Jahren eine halbe Milliarde Euro ausgegeben. Weitere Millionen werden zudem für ideologische Regenbogenprojekte mit sehr zweifelhaftem Sinn ausgeschüttet.
Ich fordere Sie als Bundesfinanzminister auf, den Rotstift anzusetzen und diese Programme im Bundeshaushalt 2020 zu streichen. Ich habe kein Verständnis dafür, dass mein Steuergeld für diese weltfremde Gender-Ideologie ausgegeben wird. An anderer Stelle fehlt das Geld für Familien. Sparen Sie das Geld bei den Gender-Programmen ein und geben Sie es an die Familien zurück.
Datum/Unterschrift

Ihr Einsatz für die Familie zählt: www.familien-schutz.de
• Hier können Sie das Flugblatt hinsenden und weitere Exemplare bestellen.
Initiative Familien-Schutz - Zionskirchstraße 3, 10119 Berlin
kontakt@familien-schutz.de  - Tel.: 030 - 88 62 68 96 - Fax: 030 - 3470 62 64
Falls Sie unsere Arbeit für den Familien-Schutz noch nicht kennen, schreiben Sie uns

***
Weitere Lebensrechtsbewegung, die schon seilt Jahrzehnten arbeitet, ist die in Münster ansässige Organisation:
Christdemokraten für das Leben e.V.
Schlesienstr. 20
48167 Münster

 
(c) 2004-2018 brainsquad.de