50. Jahrgang Nr. 8 / Serptember 2020
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




1. Vater, Mutter, Kind(er)-
2. Teurer Irrsinn:
3. Tiqua – Lebensrechts-Organisation
4. Corona – Welche Vollmacht hat der Staat
5. Unter dem Deckmantel von Corona:
6. Jordanischer Abgeordneter:
7. KITAS als rettender Anker in großer Not?
8. Nachrichten für Eltern und Erzieher...
9. Sie schlagen N E U E Wege ein:
10. NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...
11. Mitteilungen der Redaktion
Mitteilungen der Redaktion
 
Mitteilungen der Redaktion
Beuerberg, den 7.7.2020
Sehr verehrte Leser,

zunächst möchte ich mich bei all jenen bedanken, die uns den Mut und die Zuversicht vermittelt haben, daß unsere Arbeit nicht vergebens ist und sie Ihre Anerkennung verdient. Wir vertrauen auch weiter auf Ihre Unterstützung.

Vielleicht werden Sie erstaunt sein, daß Sie bereits ein neues Heft erhalten. Einerseits habe ich die Veröffentlichung um ca. 6-8 Wochen vorgezogen, da ich nicht weiß, wie groß die Belastungen sind, die in nächster Zeit auf mich zukommen – ich wollte das Heft in Ruhe redigieren -, und zum anderen möchte ich Ihnen erklären, warum Sie bereits die laufende Nummer 7 erhalten. Inzwischen sind nämlich drei weitere Hefte erschienen mit der Übersetzung meines Beitrag über die Erkenntnis Christi als Sohn Gottes vom Sept. 2015 in den Sprachen Englisch, Spanisch und Französisch, wobei die englische und die spanische Version als Print bestellt werden können, die französische als PDF via E-Mail.

 Wenn man auf die allgemeine Situation in Deutschland schaut, so ist mir aufgefallen, daß die teils unsinnigen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus teils die Unsicherheit, aber auch Unwissenheit der Politik widerspiegelt, teils aber auch bei der Bevölkerung eine Angst vor einer Infektion, d.h. auch: eine tiefer sitzende Angst vor dem Sterben erzeugt hat, wie man sie bisher nicht gekannt hat. Daß die Grippewelle von 2017/18 allein in Deutschland über 25000 Tote gekostet hat, hat scheinbar niemand interessiert. Jetzt laufen Leute mit Maske, die eher symbolischen Wert hat, in der freien Natur herum. Und in welch abenteuerliche Finanzplanung sich Deutschland und Europa stürzen, soll folgendes Rechenexempel veranschaulichen. Wenn die geplanten 750 Milliarden €, mit denen sich die EU verschulden will, zurückgezahlt werden sollen, müßte ein Arbeiter bei einem Stundenlohn von 15 € 26041667 Jahre schuften – ohne Urlaub! -, um die Schulden abzuzahlen, 1000 Arbeiter immerhin noch 26041 Jahre, 18 Millionen Arbeiter – d.i. die Anzahl von Arbeitern, die in Deutschland tatsächlich produktiv tätig sind! – benötigten immerhin noch 1 ½ Jahre, um die Schulden abzutragen. Man kann sich vorstellen, wie dieses Abenteuer ausgehen wird. Sie wenden ein:  das sind bloß wirtschaftliche Aspekte, die mit den religiösen Problemen nichts zu tun haben. Ja, aber dieser Aspekt wird tief in unsere Gesamtlage eingreifen, auch in die kulturellen und geistig-religiösen Belange. Deshalb müssen wir uns auf massive Schwierigkeiten einstellen und die Zeit nutzen, die uns durch das Herunterfahren der Wirtschaft geschenkt wurde, weil die Moral-Institute, sprich die Reform-Kirche und die übrigen Sekten, uns schlicht an den Islam verkauft haben. Die Ordnungskräfte, Polizei und Rettungsdienste, sind zum Spielball von Migrantenbanden und Antifa-Truppen geworden – siehe die Exzesse von Stuttgart -, die von der Politik noch verhätschelt werden.

Ich wünsche ich Ihnen trotz allem viel Mut und Gottvertrauen, denn wie der verstorbene Pfr. Alois Aßmayr immer betonte: „Regieren tut alleweil noch der Herrgott.“

Eberhard Heller

***
Hinweise:
Wegen der hohen Verwaltungskosten für die Kontoführung haben wir unser Schweizer Konto bei der Postfinance Basel Ende Februar 2017 geschlossen. Wir bitten unsere Schweizer Leser, uns ihre Spenden über SEPA zukommen zu lassen. Für Überweisungen aus dem Ausland auf unser Postbank-Konto benutzen Sie bitte (SEPA): IBAN: DE68700100800214700805; BIC: PBNKDEFF.

Für Werbezwecke können alte Hefte der EINSICHT bei der Redaktion gratis bestellt werden. Gerade Gläubigen, die nach längerem Suchen Interesse an einer durchgehenden Aufklärung über die Entwicklungen nach dem II. Vatikanum haben, können die Darstellungen in den älteren Heften sehr hilfreich sein. Geplant ist auch eine Zusammenfassung „Bestand“ von 1995, in dem die damalige Situation ausführlich beschrieben wird, wenn genügend Leser an diesem Reprint Interesse haben.

Titelbild: Starnberger See mit dem Kirchturm von Seeshaupt; Foto: Eberhard Heller
Redaktionsschluß: 7.7.2020
Impressum:
Herausgeber: Freundeskreis der Una Voce e.V., Am Pfarranger 5 a, 82547 - Eurasburg
Redaktion: Dr. Eberhard Heller, Am Pfarranger 5 a, 82547 - Eurasburg, Tel.: 08179/4979731
E-Mail: heller_einsicht@hotmail.com oder eberhard-heller@gmx.net

 
(c) 2004-2018 brainsquad.de