50. Jahrgang Nr. 2 / März 2020
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




1. Es nahm also das Leben den Tod an, damit das Leben den Tod töte.
2. Die Evangelien auf historischem Prüfstand
3. Haben die Verfasser den Koran nicht gelesen?
4. Quo vadis?
5. Justitia Germaniae - quo vadis?
6. Buchbesprechungen:
7. NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN...
8. Mitteilungen der Redaktion
Abbas Agathon
 
Abbas Agathon

Die Brüder fragten ihn wieder: »Welche Tugend verlangt die meiste Mühe in den verschiedenen Lebenslagen?« Da sagte er zu ihnen: »Verzeiht, nach meiner Meinung gibt es keine größere Mühe als das Gebet zu Gott. Denn immer, wenn der Mensch beten möchte, wollen die Feinde ihn ablenken. Sie wissen nämlich, daß sie durch nichts anderes gehindert werden als durch das Gebet. Und in jeglicher Lebensweise, die ein Mensch beginnt, wenn er nur aushält, wird er darin Ruhe finden. Das Beten jedoch erfordert einen Kampf bis zum letzten Atemzug.« (9) (aus: „Sprüche der Väter“, Wien Graz Köln 1963)

 
(c) 2004-2018 brainsquad.de